ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

SPD gegen neue Gebühr für Händler

Finsterwalde. Für das Aufstellen von Fahrradständern und Blumenkübeln mit Firmenwerbung künftig eine Gebühr zu verlangen, stößt auf Unverständnis in der SPD-Ortsgruppe Finsterwalde-Sorno. Laut Christina Eisenberg habe man sich im Fahrradladen in der August-Bebel-Straße intensiv darüber unterhalten, wie ohne Gebürenerhöhung das Stadtbild durch Werbeträger bereichert werden kann. Gabriela Böttcher

Es sei unverständlich, dass so unsensibel mit den Interessen der Einzelhändler in Finsterwalde umgegangen werde. Die SPD-Fraktion will in der Stadtparlamentssitzung am heutigen Mittwoch vorschlagen, die Beschlussvorlage zur Gebührensatzung zurück in die Ausschüsse zu verweisen.