| 15:31 Uhr

Jahreshauptversammlung
SPD Finsterwalde übernimmt auch eine Tierpatenschaft

Bei ihrer Jahreshauptversammlung stimmten sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Finsterwalde auf die Kommunalwahl 2019 ein.
Bei ihrer Jahreshauptversammlung stimmten sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Finsterwalde auf die Kommunalwahl 2019 ein. FOTO: SPD Finsterwalde / LR
Finsterwalde. Mit der Ehrung des ehemaligen Amtsdirektors im Amt Altdöbern, Detlef Höhl,  für 25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD sowie der Aufnahme des 29-jährigen Paul Marwitz als Neumitglied hatte die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Finsterwalde einen freudigen Auftakt.

) Der studierte Theaterdramaturg Paul Marwitz möchte in seiner Heimat Finsterwalde wieder Fuß fassen und trägt zur Verjüngungskur des Ortsvereins bei, heißt es in einer Pressemitteilung.

In seinem Rückblick auf das Jahr 2017 attestierte Ortsvereinsvorsitzender Alexander Piske (32) den  Finsterwalder Sozialdemokraten eine sehr aktive Arbeit. „Wir müssen uns nicht verstecken. Wir haben uns an einigen städtischen Veranstaltungen, wie der Aufräum-

aktion im Freibad und dem Fest in der Langen Straße aktiv beteiligt, aber auch neue Formate, wie den Gewerkschaftlichen Stammtisch und das Kneipenquiz etabliert‘‘, so Piske.

Mit einem klaren Ziel vor Augen sprach der Ortsvereinsvorsitzende  die Kommunalwahl 2019 an. Er will junge Kandidaten aufstellen, die den Kurs einer modernen, sozialen Partei verkörpern, aber auch Genossen, die mit ihrem Erfahrungsreichtum und Fachwissen glänzen. Dazu braucht es vor allem ein Programm, das die Bürger in allen Altersgruppen anspricht. Des Weiteren bedürfe es einer klaren Haltung zur AfD, betonte Alexander Piske. Einen ersten Ansatz dazu lieferte der kürzlich verteilte Neujahrsflyer des Ortsvereins. Darauf wurden  die Sängerstädter aufgefordert, für eine aktive und mutige Bürgergesellschaft in Finsterwalde einzustehen.

Alexander Piske unterstreicht abschließend: „2018 wird das Jahr werden, wo wir den klaren sozialen Kompass des Ortsvereins stärken, die Probleme der Bürger im Stadtparlament aufgreifen und neue Akzente setzen.“

Einer dieser neuen Akzente soll eine Tierpatenschaft im Finsterwalder Tierpark sein, an der sich die Mitglieder der SPD Finsterwalde beteiligen möchten, um damit den Erlebnis- und Erholungsmagneten in der Sängerstadt zu fördern.

(red/gb)