ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:30 Uhr

Naturparkfest 2018
Sornoer feiern drei Tage lang

Sorno ist Naturparkgemeinde 2017. Ortsvorsteher Marco Bergmann und Finsterwaldes stellvertretende Bürgermeisterin Anja Zajic (Mitte) nahmen im vorigen Jahr die Siegerplakette entgegen. Damit war klar, dass das Naturparkfest 2018 in Sorno steigt.
Sorno ist Naturparkgemeinde 2017. Ortsvorsteher Marco Bergmann und Finsterwaldes stellvertretende Bürgermeisterin Anja Zajic (Mitte) nahmen im vorigen Jahr die Siegerplakette entgegen. Damit war klar, dass das Naturparkfest 2018 in Sorno steigt. FOTO: Frank Claus
Sorno. Die gut 400 Einwohner von Sorno richten sich auf ein Vielfaches an Besuchern ein. Vom 29. Juni bis 1. Juli wird im Finsterwalder Ortsteil das Naturparkfest 2018 gefeiert. Von Gabi Böttcher

Obwohl das eigentliche Naturparkfest am Sonntag, 1. Juli, steigt, fangen die Sornoer schon am Freitag, 29. Juni, mit dem Feiern an. Ortsvorsteher Marco Bergmann freut sich, dass zum musikalischen Sommerabend mit den Heartbreakers, der Big Band, der Band Fever und The Clothiers gleich vier Bands der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ angeheuert werden konnten. Wenn das kein Auftakt für das Dorf- und Naturparkfest ist. In den Samstag wird während einer geführten Radwanderung sportlich-unterhaltsam gestartet. Das Sornoer Kindermusical, Elke & The Cool Girls aus Berlin und die Müglitzer Gaudibande sorgen hintereinander weg für einen stimmungsvollen Samstag. Am 1. Juli schließlich startet das Naturparkfest mit einem Gottesdienst. Der Naturpark-Markt, der Auftritt der Schlossberg-Musikanten, die Bekanntgabe der Naturparkgemeinde 2018, die im nächsten Jahr zum Fest einlädt, der Auftritt Nehesdorfer Grundschüler, eine Clown-Show und der musikalische Ausklang folgen.

Bis zum Festwochenende in Sorno gibt es jetzt noch ungezählte Details zu besprechen und praktische Lösungen zu finden. Erstmals wird nicht auf dem Sportplatz, sondern auf dem Dorfanger ein so großes Fest gefeiert. Das bringt neue logistische Herausforderungen mit sich. Marco Bergmann nennt ein Beispiel: „Wir müssen extra eine Wasserleitung verlegen.“ Doch die Sornoer seien ja ein gutes Team, jeder habe in der Vorbereitung seinen Part. Das Festkomitee sei noch kräftig am Rühren. So treffe man sich am Donnerstag, 31. Mai, um 19 Uhr zu einer weiteren Besprechung im Feuerwehrgerätehaus. Hier sollen unter anderem die Standplätze für die Markthändler festgelegt werden. Jeder, der an der Sitzung teilnehmen möchte, sei willkommen.

Mit dem Blick auf das umfangreiche 3-Tage-Festprogramm und die gestalteten Flyer kommt bei Marco Bergmann schon Vorfreude auf. Letzte Absprachen müsse man dann nur noch mit dem Wettergott führen. So heiß wie gegenwärtig sollte es nicht unbedingt werden, so sein Wunsch.