| 01:07 Uhr

Sonnewalde – was muss hier in die Zeitung?

Sonnewalde.. „Prinz von Preußen“ – so heißt in Sonnewalde neuerdings eine Gaststätte, die eine Weile geschlossen war.

Wie die wohl zu ihrem Namen kam? Der Wirt wird es sicher verraten, wenn die Lausitzer Rundschau am kommenden Donnerstag im Rahmen ihrer Landpartie Halt in Sonnewalde macht - und am Abend um 19 Uhr interessierte Sonnewalder an den Stammtisch beim Prinzen von Preußen einlädt. In zwangloser Runde soll zur Sprache kommen, was die Leute in der kleinen Stadt so bewegt, was sie freut, aber auch ärgert.
Übermorgen wollen wir in einem Stadtporträt vor allem bekannte Sonnewalder würdigen, einen Blick hinter die Türen der regen und traditionsreichen Vereine werfen. Wir sind auf der Suche nach jenen, die hier „was auf die Beine stellen“ - nicht nur auf die Fußballbeine.
Apropos „Prinz von Preußen“ . Reinhard Schwan aus Doberlug-Kirchhain hatte sich an unserer Rätselfrage in der Sonnabend-Ausgabe beteiligt und die Fassade vom Sonnewalder Schloss richtig erkannt. Er ist herzlich in die Sonnewalder Gaststätte eingeladen, wo er zu zweit kostenlos speisen kann. Der Wirt hat's spendiert.