| 14:11 Uhr

Sonnewalde bündelt Jugendfeuerwehren

Die Jugendfeuerwehren vom Löschzug II der Freiwilligen Feuerwehr Sonnewalde tragen stolz ihre neuen T-Shirts, gesponsert von Spreegas.
Die Jugendfeuerwehren vom Löschzug II der Freiwilligen Feuerwehr Sonnewalde tragen stolz ihre neuen T-Shirts, gesponsert von Spreegas. FOTO: Heike Lehmann
Breitenau. 16 Ortsteile sind für die kleine Stadt Sonnewalde eine Herausforderung – kommunalpolitisch, aber auch in Hinsicht auf die Strukturen der Freiwilligen Feuerwehren. Alle Ortswehren übernehmen nicht nur wichtige Sicherungs- und Rettungsfunktionen für Menschen und Sachwerte, sie sind oft gesellschaftlicher Mittelpunkt in den Dörfern. Heike Lehmann

Bei immer weniger Einwohnern eine solche Struktur aufrechtzuerhalten, ist ein hoher Anspruch.

Anerkennenswert ist, dass es auch 16 Jugendfeuerwehren gibt. Für eine bessere Betreuung des Nachwuchses geht der Löschzug II neue Wege und hat die Jugendwehren aus Breitenau, Goßmar, Großbahren, Kleinbahren, Möllendorf und Dabern gebündelt. "Damit werden altersgerechte Schulungen möglich", begründet Zugführer Thomas Trodler. Die Altersspanne der Kinder und Jugendlichen reicht von sechs bis 18 Jahren. Der Löschzug II hat 33 Kinder und Jugendliche plus Betreuer in seiner Jugendfeuerwehr. Auch gemeinsame Aktivitäten und Unternehmungen machen in der größeren Gruppe mehr Spaß. Technik kann besser genutzt werden. Weiterer Effekt: Die Arbeit der Betreuer und Ausbilder verteilt sich auf breitere Schultern.

In Anerkennung dieser aktiven Jugendarbeit übergibt die Spreegas GmbH, in Sonnewalde und Ortsteilen regionaler Grundversorger, am Donnerstag 43 neue T-Shirts an die Jugendfeuerwehr. "Getreu unserem Motto ,Die Kraft von hier' unterstützen wir gemeinnützige Projekte. Die Jugend an die Feuerwehrarbeit heranzuführen, halten wir für eine wichtige Sache", erklärt Dietmar Weise, Gebietsleiter Vertrieb von Spreegas. Ihm zur Seite ist Steffen Weiße, künftiger Vertriebsleiter. "Für diese T-Shirts haben wir mehr als 1000 Euro investiert", weiß er.

Die Idee für das farbenfrohe neue Outfit kam von der Jugendfeuerwehr selbst. Auch der Entwurf. Die 17-jährige Justine Trodler hat das lustige flammende Logo, das jetzt alle auf der Brust tragen, entworfen. Selbst die kleine Hannah Wolf (2) hat sich ein T-Shirt übergestreift. Noch reicht es ihr fast bis zu den Knöcheln. Aber sie wird hineinwachsen.

Tragen werden die jungen Feuerwehrsportler aus Breitenau und Goßmar die neuen Shirts schon am 17. Juni bei der Landesmeisterschaft im Bundeswettbewerb, die in Falkensee stattfindet. Auch bei den folgenden Stadtmeisterschaften und beim Zeltlager im Waldbad Crinitz werden die Kinder und Jugendlichen vom Löschzug II so schon von Weitem zu erkennen sein.