ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Sonja Kesselschläger rettet Ehre der Mehrkämpfer

Finsterwalde/Neubrandenburg.. Die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer waren bei internationalen Großereignissen immer eine Bank für den deutschen Leichtathletikverband. In diesem Jahr Fehlanzeige – bis auf Sonja Kesselschläger. Jürgen Weser

Die ehemalige Finsterwalderin hat sich als einzige Teilnehmerin für die Weltmeisterschaften ab 23. August in Paris qualifiziert.

Bei den beiden großen Mehrkampf-Qualifikationswettkämpfen der internationalen Elite in Götzis und Ratingen im Juni und Juli konnte sich die seit 1995 für den SC Neubrandenburg startende Leichtathletin als derzeit beste deutsche Mehrkämpferin etablieren. In Götzis erreichte Sonja mit 6 175 Punkten die auf sehr hohem Niveau angesiedelte Norm (6105 Punkte) und schaffte gegen starke internationale Konkurrenz einen dritten Platz. Mit einem Sieg und 61 017 Punkten bestätigte sie in Ratingen ihre ausgezeichnete Form. Während sie mit 6,37 Metern im Weitsprung eine persönliche Bestleistung und im Kugelstoßen mit 14,28 Metern ihre bisher beste Freiluftleistung im Rahmen dieser Mehrkämpfe erbrachte, sieht sie selbst vor allem im Hochsprung und über die 800 Meter noch Reserven für die WM in Paris.

Zielstellung für den Weltmeisterschaftsstart ist eine Platzierung unter den ersten Acht. Dafür peilt sie eine Leistung um die 6 200 Punkte und eine persönliche Bestleistung an. Außerdem werden gleichmäßig starke Leistungen an den zwei Wettkampftagen in den Mehrkampfdisziplinen 100 Meter Hürden, Weitsprung, Kugelstoßen, 200 Meter, Hochsprung, Speerwerfen und im abschließenden 800 Lauf nötig sein.

Vater Holger Kesselschläger und seine Frau werden am 23. und 24. August in Paris fest beide Daumen drücken, damit Tochter Sonja diesen für sie bisher größten sportlichen Erfolg einfahren kann. Bisher hat sie bei den Juniorinnen zwei Medaillenerfolge bei Europameisterschaften und einen fünften Platz bei den Europameisterschaften der Frauen in der Halle im Fünfkampf als beste internationale Ergebnisse zu Buche stehen.

Sonja Kesselschläger ist ihre ersten Leichtathletikschritte im Trainingszentrum Finsterwalde bei Manfred Dade gegangen und hat dann mit Trainer Ulf Müller beim ASC Grün-Weiß Finsterwalde die ersten Erfolge im Kinder- und Jugendbereich erreicht. Trainer Ulf Müller hat Sonja, die bis dahin das Sängerstadt-Gymnasium besuchte, bei seinem Trainerwechsel mit zum SC Neubrandenburg genommen, wo ihre Leistungsentwicklung seitdem kontinuierlich verlaufen ist. Seit dem vergangenen Jahr ist Sonja Mitglied der Bundeswehr-Sportfördergruppe Rostock und absolviert ein Betriebswirtschafts-Fernstudium an der Fachhochschule Hagen.