Sie sollte dann damit ein Jahr lang auf Reisen durch Deutschland und Europa gehen.

Die Sonde war Teil eines Kunstprojektes des Vereins Perspektive Lugau und wurde bei der Vernissage "kultur_schafft_land" im Herbst 2010 gestartet. Sie besuchte viele Stationen in Deutschland und Europa und landete nun nach fast zwei Jahren endlich wieder in Lugau. Mit viel Aufsehen wurde sie beim Eichenfest unter der alten Eiche auf der Dorfaue in einem gemütlichen Rahmen bei Grillwurst und Musik mit Jung und Alt wieder auf den Lugauer Boden gebracht.

Neugierig beobachteten viele Lugauer, als die Sonde geöffnet wurde. Viele Wünsche, Hoffnungen und Ideen von Leuten aus ganz Deutschland, Italien, Frankreich und Dänemark kamen zum Vorschein. Annika Dittrich staunte, dass ihr Zettel so eine weite Reise zurückgelegt hatte und nun wieder da war. Vielleicht findet sie ja nun eine Antwort auf ihren Brief in der Sonde.

Die beiden Initiatoren dieses besonderen Kunstprojekts, Marie-Alice Kammer und Oliver Steinmann, werden alles sichten, sortieren und aufbereiten. Zum Erntedankfest am 30. September 2012 soll es eine Ausstellung über den Weg und den Inhalt der "Sonde-Lugau" Auskunft geben.