ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 05:35 Uhr

Vorschau auf das Wochenende
„Die deutschen Kleinstädter“ und ihre Marotten

 Das Sommertheater in historischen Stadtkernen 2019 zeigt „Die deutschen Kleinstädter“.
Das Sommertheater in historischen Stadtkernen 2019 zeigt „Die deutschen Kleinstädter“. FOTO: th89_tourBRB2019
Doberlug-Kirchhain/Herzberg. Sommertheater in Doberlug-Kirchhain und Herzberg.

Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg werden zur Theaterkulisse. Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane fiel die Wahl nicht auf ein Stück des Autors selbst, sondern auf einen berühmten Stückeschreiber, der hundert Jahre zuvor der Zopfzeit und ihrer Kleinstaaterei den Spiegel vorhielt: August von Kotzebue. Fontane aber betonte die Volksnähe des Theaters seines ebenso bewanderten wie bewunderten Kollegen.

Mit dem Stück „Die deutschen Kleinstädter“ möchte theater 89 in seiner Jubiläumsinszenierung mit ihren szenischen Späßen und Liedern vor historischer Kulisse das Publikum in den Bann ziehen. Dabei soll nicht nur die Verzopfung und der Dünkel von Müll- und Menschentrennung früher und heute belacht, sondern ein fast schon in Vergessenheit geratener Autor neu kennengelernt werden.

Gespielt wird ein prima Lustspiel deutscher Dramatik. Der Bürgermeister des Städtchens Krähwinkel möchte seine Tochter Sabine mit dem Bau-, Berg- und Weginspektorssubstitut Sperling vermählen. Sie hat aber in der Residenzstadt einen Herrn Olmers kennengelernt, den sie heiraten will. Kurz vor der Verlobung mit Sperling taucht der besagte Herr in Krähwinkel auf. Er wird für einen Hochgestellten, gar für den König incognito, gehalten und der Wahnsinn nimmt seinen Lauf …

Es spielen Sonja Hilberger, Anne-Claire Meyer, Kristin Schulze, Uta Wilde, Jakob Frank, Elia Klag, Moritz Meyer, Ronald Richter, Christian Schaefer, Martin Schneider, Bernd Spanier, Matthias Zahlbaum, André Zimmermann

Regie: Hans-Joachim Frank; Bühne und Kostüm: Barbara Noack; Dramaturgie: Jörg Mihan

Doberlug-Kirchhain, 16. August,  19.30 Uhr, Schlosswiese; Herzberg, 17. August, 18 Uhr, Botanischer Garten

(pm/leh)