ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:30 Uhr

Chorgesang
Singen bis die Seele leuchtet

 Seit 25 Jahren sind sie aktiv im gemischten Polizeichor Finsterwalde. Dafür gab es am Samstag die Ehrennadel in Silber des Chorverbandes der Deutschen Polizei.
Seit 25 Jahren sind sie aktiv im gemischten Polizeichor Finsterwalde. Dafür gab es am Samstag die Ehrennadel in Silber des Chorverbandes der Deutschen Polizei. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Noch ganz schön jung und aktiv: Der gemischte Polizeichor Finsterwalde e.V. feiert mit zahlreichen Gästen 25. Geburtstag. Von Jürgen Weser

Er ist der jüngste Chor in der Finsterwalder Sangesgemeinde. Trotzdem feierten zahlreiche gestandene Sängerinnen und Sänger am Sonnabend ihren 25. Geburtstag als „Gemischter Polizeichor Finsterwalde“. Mit einem festlichen Konzert bewiesen 25 Chormitglieder, dass sie unverzichtbarer Bestandteil der Chorszene in der Sängerstadt sind.

Gesanglich führte der Chor durch die Etappen der 25 Jahre Chorgeschichte und Carla Ziegner-Zschiedrich moderierte die Entwicklung. „Singen bis die Seele leuchtet“ sei das Motto des Chores bis heute. Die meisten der Sängerinnen und Sänger sind dem Chorgesang aber schon länger verbunden. Am 16. März 1994 gründete sich der Gemischte Polizeichor Finsterwalde, der zuvor als Gemischter Chor der Stadt Finsterwalde existierte.

Musikalisch wurden die Gäste von befreundeten Chören und vom Chorverband der Deutschen Polizei sowie von befreundeten Klangkörpern – vom Vorsitzenden Bernd Zschiedrich freudig begrüßt – vor allem entlang der zahlreichen Chorreisen geführt, einem Markenzeichen des Finsterwalder Polizeichores. Spanisches Flair kam mit der „Schön Isabella“ aus Mallorca und „Rock my soul“ erinnerte an Kanada, wo der Chor 2006 und 2009 die Naturwunder gerockt hat. Von Enschede über Prag und Wien führte Klaus Mathesius, Chorleiter von 2007 bis 2012, den Chor bis zu den „Tulpen von Amsterdam“. Toll schwärmen die Chormitglieder noch von der Chorreise ins Baltikum. „Begegnungen mit Menschen“ zu suchen und dabei „Freunde, gute Freunde“ zu finden, sei die Philosophie des Chores, machte Carla Ziegner-Zschiedrich glaubhaft.

Rolf Holz vom Chorverband der Deutschen Polizei, extra angereist aus Duisburg, und Jürgen Lüth, der als ehemaliger Polizeipräsident in Brandenburg den Finsterwalder Chor mit ins Polizeileben gerufen hat, gratulierten den 14 Mitgliedern, die für 25 aktive Jahre mit der Ehrennadel in Silber des Chorverbandes der Deutschen Polizei geehrt wurden: Elvira Heinrich, Birgit Liebelt, Adelheid Sluka, Ursula Stahr, Gisela Tosch, Waltraud Walther, Carla Ziegner-Zschiedrich, Horst Manig, Horst Schwarz, Bernd Zschiedrich, Regine Germeroth, Ursula Bethke, Elke Bolze und Christina Wölkerling.

Besonderer Dank ging an die beiden Chorleiter Klaus Mathesius und Monique Fritsche und an Bernd Zschiedrich als unermüdlichem Vorsitzenden, ohne die es den Chor in der Qualität nicht geben würde, wie Rolf Holz betonte.

Fortsetzen möchte der Chor seine aktive Präsenz in der Region wie zum Beispiel beim Sängerfest, die gute Zusammenarbeit mit dem Massener Chor und mit der Gruppe „Lebensfroh“ von Karin Melzer, die das Programm zum Jubiläum bereicherten.

 Seit 25 Jahren sind sie aktiv im gemischten Polizeichor Finsterwalde. Dafür gab es am Samstag die Ehrennadel in Silber des Chorverbandes der Deutschen Polizei.
Seit 25 Jahren sind sie aktiv im gemischten Polizeichor Finsterwalde. Dafür gab es am Samstag die Ehrennadel in Silber des Chorverbandes der Deutschen Polizei. FOTO: Jürgen Weser