ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:01 Uhr

„Eine erfüllende Aufgabe“
Sie bereichern das christliche Leben

Freudige Stimmung in der Arche am vergangenen Freitag. Ehrenamtliche Predigerinnen und Prediger folgten der Einladung vom Kirchenkreis Niederlausitz.
Freudige Stimmung in der Arche am vergangenen Freitag. Ehrenamtliche Predigerinnen und Prediger folgten der Einladung vom Kirchenkreis Niederlausitz. FOTO: Franziska Dorn
Finsterwalde. Kirchenkreis Niederlausitz ehrt in Finsterwalde ehrenamtliche Predigerinnen und Prediger.

Ohne die Frauen und Männer, die ehrenamtliche Gottesdienste halten, würde das christliche Leben in den Dörfern und Städten in der Region weniger vielfältig sein. Grund genug für Superintendent Thomas Köhler und seinen Stellvertreter Markus Herrbruck, alle Laienprediger im Kirchenkreis Niederlausitz, die sogenannten Lektorinnen und Lektoren, zu einem Empfang nach Finsterwalde einzuladen.

Viele der Ehrengäste halten seit Jahrzehnten selbstständig Gottesdienste und wollen das auch weiterhin tun. Darum ließen sich alle bis auf die Seniorin Christel Maaß aus Groß Leuthen für weitere sechs Jahre beauftragen. „Sie haben sich bereiterklärt, ihre Gaben und Möglichkeiten einzusetzen. Sie bringen Zeit, Kraft und auch Geld ein und dienen den Gemeinden, indem sie Gottesdienste halten. Ohne sie würde mancher Gottesdienst nicht stattfinden“, würdigte Superintendent Thomas Köhler das Engagement. Anja Raspe aus Lugau hat erst im vergangenen Jahr eine Ausbildung zur Lektorin absolviert. Seitdem hält sie Gottesdienste in Lugau und den Kirchengemeinden der Umgebung. Sie blickt zurück: „Am Anfang war es ungewohnt, allein vor der Gemeinde zu stehen. Wir Neuen genießen noch etwas Nestschutz. Wenn nicht immer alles klappt, verzeihen es die Gottesdienstbesucher. Ich fühle mich von der Gemeinde in meiner Arbeit bestätigt.“

Auf eine lange Zeit als Lektorin blickt Claudia Kotte aus Sallgast zurück. Es sei eine erfüllende Aufgabe, sagt sie bei der Übergabe der Urkunde zur Wiederbeauftragung. Auch Fred Baranius aus Finsterwalde gehört zu den Menschen, auf die Pfarrer Markus Herrbruck nicht verzichten möchte. Mehr Gottesdienste als gewöhnlich hält Rainer Liersch aus Sonnewalde gegenwärtig. Lange Zeit musste die Gemeinde ohne Pfarrer auskommen. Mit Maik Hildebrandt aus Belgern kündigt sich ein Nachfolger für Hubert Grapentin an. Am 1. Dezember wird er seine Arbeit aufnehmen.

52 Lektorinnen und Lektoren sind gegenwärtig im Kirchenkreis Niederlausitz tätig. Etwa die Hälfte folgte vor wenigen Tagen der Einladung nach Finsterwalde, wo man nach einer Andacht mit Orgelbegleitung durch Kantor Andreas Jaeger im Gemeindezentrum zu Abendessen und Gesprächen zusammenkam.