| 02:37 Uhr

Separat wohnen, gemeinsam das Sonnendeck genießen

Finsterwalde. Das Wohngemeinschaftsprojekt der Wohnungsgenossenschaft Finsterwalde in der Brandenburger Straße steht unmittelbar vor dem scharfen Start. Dieser erfolgt bei einem Tag der offenen Tür am Dienstag, 17. Gabriela Böttcher

Oktober, von 14 bis 17 Uhr. An diesem Nachmittag kann sich jeder ansehen, was aus dem innovativen Plan geworden ist, im 90. Jahr des Bestehens der Genossenschaft ein Zukunftszeichen zu setzen.

In der 5. Etage des Hauses Brandenburger Straße 4 bis 12 sollen künftig zwölf Mieter ein neues Zuhause finden, ihre separate Wohnung mit gemeinsam zu nutzenden Bereichen verbinden können. Knüller ist eine gemeinsame Terrasse, die an der Giebelseite zur Anhalter Straße auf etwa 60 Quadratmetern als Sonnendeck angelegt wurde. Passend zu diesem Sonnendeck hat die Führungscrew der Genossenschaft mit viel Liebe die Gestaltung der Etage durchdacht. Nicht davor zurückschreckend, ein bereits ausgewähltes Farbkonzept noch einmal umzustoßen.

Vorstand Gabriele Brungart und der technische Leiter der Genossenschaft, Stefan Höhne, wollen vorab nicht zu viel verraten. "Die Leute sollen kommen und sich selbst ein Bild machen", laden sie für den 17. Oktober ein. Nur so viel sei gesagt: In der Sängerstadt wird es nicht nur innovativ, was das Gemeinschaftswohnprojekt angeht, sondern auch maritim in der Gestaltung. Von Bullaugen und einem Leuchtturm ist gar die Rede. Das passe auch zum Wohnprojekt, das man als ein Leuchtturmprojekt für die Region verstehe, so Gabriele Brungart.

Insgesamt investiert die Genossenschaft in dieses Wohnangebot und damit verbundene Modernisierungsmaßnahmen im gesamten Haus 1,37 Millionen Euro.