| 02:37 Uhr

Seit drei Jahren Tango Argentino in der Sängerstadt

Finsterwalde. (pm/leh) Seit fast drei Jahren hat sich "Tango Argentino in Finsterwalde" etabliert. Fast jeden Monat finden im ansprechenden Ambiente des Logenhauses Tango-Veranstaltungen (Milongas) statt.

Udo und Martina Tschatschula werden dennoch oft angesprochen, dass man sehr gern zum Tango ins Logenhaus kommen würde, sich aber nicht traue. Deshalb wird am Sonntag, 26. März, von 14 bis 15.30 Uhr eine Einführung in den Tango Argentino mit Sektempfang, Tango-Kurzfilm und den ersten Schritten stattfinden. Die Teilnahme ist auch ohne Partner möglich. Zwei Bedingungen gelten: Schuhe mit sauberen, glatten Sohlen und - fairerweise den anderen Anfängern gegenüber - keine Vorkenntnisse im Tango Argentino. Der Eintritt beträgt 10 Euro/Person (inklusive anschließender Milonga von 16 bis 21 Uhr). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Tickets gibt es im OTTOShop, Berliner Str. 12, in Finsterwalde, Reservierung unter Tel. 03531 2306.

Der Tango Argentino gilt als immaterielles Weltkulturerbe. Deshalb ist es für Finsterwalde eine Besonderheit, ihn in der Stadt zu haben. Erfahrungsgemäß wird er eher in Großstädten angeboten. Tango Argentino kann jeder tanzen. Ihm wird sogar eine vielschichtig heilende Wirkung nachgesagt. "Auf jeden Fall ist er wie ein Virus. Einmal damit infiziert, wird man ihn so schnell nicht wieder los", versichern Udo und Martina Tschatschula.

www.tango-finsterwalde.de