Von Dieter Babbe

Die mit 62 Metern längste Carrerabahn der ganzen Region steht jetzt in Finsterwalder Kjellbergpark. „Diese Bahn ist 20 Meter länger als unsere alte“, sagt Robert Mattka, der stellvertretende Vereinsvorsitzende. Dieser Tage sind die neuen Vereinsräume im Kjellbergpark bezogen worden. „Hier haben wir noch mehr Platz als im alten Vereinsraum in der Marktpassage“, meint Mattner.

Der noch junge Verein, der erst im März vorigen Jahres gegründet wurde, zählt gegenwärtig 22 meist junge Mitglieder ab acht Jahre, „es sind aber auch einige Eltern dabei, die den Verein tatkräftig unterstützen“, lobt Robert Mattka. Und auch wer nicht Mitglied ist: Jeden Montag können Besucher von 15 bis 18 Uhr nach Herzenslust an der Autorennbahn mit den schnellen Flitzern Runden drehen.

Jeden Montag ist Vereinsmitglied Franziska Merker auch in der Finsterwalder Grundschule Stadtmitte zu Gast, wo sie Schüler zur Mitarbeit in einer Arbeitsgemeinschaft gewinnen möchte. „Die Kinder können zunächst die Platte aufbauen und anschließend daran mit den Autos spielen“, sagt die junge Frau. Der Verein möchte dieses Angebot auch auf weitere Schulen und Kitas erweitern.

Den Winter über soll der Vereinsraum weiter gestaltet und die Autorennbahn komplettiert werden. Eingeladen sind auch Interessenten, die hier Kindergeburtstage und auch Firmenveranstaltungen feiern. Anmeldungen unter 0152 26625610. Ab dem Frühjahr finden dann wieder die Rennen mit den GoKarts auf dem Verkehrsübungsplatz in Massen statt. Bei der Anschaffung der bisher drei Fahrzeuge haben die Finsterwalder Stadtwerke den Verein als Sponsor finanziell unterstützt. Auch die Kreisverkehrswacht Elbe-Elster stellt den Platz kostenlos zur Verfügung, damit sie hier junge Leute gut auf den Straßenverkehr vorbereiten können.

Der Vorstand des Vereins hat sich inzwischen neu konstituiert, Vorsitzende ist jetzt Loreen Schäffter – die bei der Einweihungsfeier des neuen Vereinsraum aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte.