Britische Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass Menschen beiderlei Geschlechts sich angeblich ohne Brille deutlich attraktiver finden. Nicht-Brillenträger haben demnach höhere Chancen auf dem Liebesmarkt. Kurzsichtigen, die ihren Blick per Brille schärfen, droht im Umkehrschluss die soziale Vereinsamung. Da können die Brillengläser noch so rosarot sein.
Als Ausweg aus der Misere bleibt nur eines: Partygänger mit Sehschwäche verzichten bei der nächsten Feier auf den vollen Durchblick und lassen ihre Brille im Etui. Dumm nur, dass man mit dieser Masche nicht mehr klar erkennen kann, ob der oder die Angeflirtete auch wirklich so scharf ist, dass man schwach werden darf . . .
Doch nur Mut, liebe Sehgeschwächten, denn der schöne Schein verfliegt ja immer erst am Morgen danach, wenn der Blick fürs Wesentliche wieder ungetrübt ist. Und der ist zum Glück nicht von den Augen abhängig.