ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:44 Uhr

Spektakuläre Aktion
Saxofonklänge vom Dach einer Computerfirma

 Noah Fischer, Saxofonist im Panik-Orchester von Udo Lindenberg, auf dem Dach von RCS in Massen.
Noah Fischer, Saxofonist im Panik-Orchester von Udo Lindenberg, auf dem Dach von RCS in Massen. FOTO: Heike Lehmann
Finsterwalde / Massen. Noah Fischer aus der Panik-Rockerfamilie spielt für Werbeaufnahmen zur Benefizaktion mit RCS und System Promotion. Von Heike Lehmann

Für die einjährige Benefizaktion mit RCS und System Promotion hat sich Noah Fischer, Saxofonist aus der Panik-Rockerfamilie von Udo Lindenberg, am Mittwoch in luftige Höhen gewagt. Auf dem Dach des Computersystemhauses im Massener Gewerbegebiet entlockte er seinem Instrument stimmungsvolle Töne. Dabei wurde er zu Werbezwecken mit einer Drohne der Firma Drohnen Expertise, professionell gelenkt vom Finsterwalder Steffen Franzeck, gefilmt.

Noah Fischer ist für die Finsterwalder der Verbindungsmann zur Udo-Lindenberg-Stiftung, zu deren Gunsten die Benefizaktion noch bis zum 1. Juli 2020, dem 30. Geburtstag vom RCS Richter Computer Systemhaus GmbH, läuft. Entertainment für den guten Zweck verfolgen beide Firmen seit Jahren, unter anderem mit Unterhaltungsshows mit prominenten Künstlern in Finsterwalde.

Noah Fischer ist seit acht Jahren mit Udo Lindenberg auf Tour. „Die aktuelle Tournee ist beendet. Aber nächstes Jahr geht es weiter. Der Vorverkauf dafür läuft gut. Erste Zusatzkonzerte werden gerade gebucht“, erzählt der Saxofonist. „Am Samstag findet in der Popakademie Mannheim die Finalrunde für den Panikpreis 2019 statt, wo ich mit in der Jury sitze. Sechs Finalisten treten jeweils 30 Minuten live auf. Die drei Sieger bekommen unter anderem einen gemeinsamen Auftritt mit Udo Lindenberg beim Herman Hesse Festival in Hirsau.“