ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:00 Uhr

Finsterwalde
Sängerstädter im Visier der ARD

Finsterwalde. Sängerstädter könnten eine Rolle in einem neuen TV-Format der ARD spielen. Unter dem Begriff „docypy“ werden vier jeweils 45 Minuten lange Dokumentationen bereits im Vorfeld im Netz diskutiert.

In der ersten Staffel ging es um das Thema „Ungleichland“. Mehrere Monate hatten Film- und Online-Autoren zum Thema „Ungerechtigkeit“ in Deutschland recherchiert und Ergebnisse schon im Netz mitgeteilt. Zu bester Sendezeit sind die Filme dann ausgestrahlt worden. In der zweiten Staffel soll es nun um das Thema „Heimatland“ gehen. Dazu sind die Autoren zumindest schon mal auf die Heimkehrer­initiative „Comeback Elbe-Elster“ und Finsterwalde aufmerksam geworden. Journalistin Julia Friedrichs verfolgte in dieser Woche die Spur in die Sängerstadt weiter. In lockerer Runde kam sie in der Willkommensagentur in der Ringstraße mit Rückkehrern, aber auch mit Hiergebliebenen ins Gespräch. Alles ohne Kamera, sich an die Thematik herantastend. Ob sich am Ende Finsterwalder und andere Protagonisten aus der Region in der Dokumentation wiederfinden, wird sich erst im Ergebnis umfangreicher Recherchen ergeben. Eins steht schon jetzt fest: An „Comeback Elbe-Elster“ und Finsterwalde ist die Recherche nicht vorbeigekommen.