ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:18 Uhr

Sachkundige Einwohner benannt

Doberlug-Kirchhain. Vor gelichteten Reihen eröffnete Lutz Kilian, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung, die jüngste Sitzung am Mittwochabend im Feuerwehrgerätehaus im Stadtteil Kirchhain. Krankheit, Urlaub und leider auch ein Todesfall waren die Ursachen. leh

Roland Kuhl, Stadtverordneter der Linken aus Trebbus, war plötzlich am Dienstag verstorben, informierte der Vorsitzende. Seit 2003 habe sich Kuhl "konstruktiv und sachlich als Abgeordneter" in die Kommunalpolitik eingebracht, würdigte Kilian und bat die Anwesenden um eine Schweigeminute. Mit elf anwesenden Abgeordneten war die Stadtverordnetenversammlung aber beschlussfähig und konnte zur Tagesordnung übergehen. Es waren unter anderem die Ausschüsse zu komplettieren. Der Neuverteilung und namentlichen Besetzung der Ausschusssitze (die RUNDSCHAU berichtete) wurde einstimmig gefolgt. Die Fraktionen benannten ihre sachkundigen Einwohner mit beratender Stimme für die Gremien. Für den Ausschuss Infrastrukur und Wirtschaft sind das: Manfred Pohl (SPD/FDP), Wolfgang Pansow (CDU), Fred Theile (WBU-LUN), Wolfgang Hintzsche (Linke) und Michael Reuter (B&R). Im Ausschuss Stadtentwicklung, Bildung, Soziales und Tourismus arbeiten mit: Enrico Reiche (SPD/FDP), René Stolpe (CDU), Werner Richter (WBU-LUN), Herbert Damm (Linke) und Mario Zenker (B&R). Erstmals musste ein Ausschussvorsitz per Losentscheid vergeben werden. Für den Ausschuss für Infrastruktur und Wirtschaft hatte die SPD/FDP-Fraktion als stärkste Fraktion das Vorschlagsrecht und benannte Manfred Oettrich als Vorsitzenden. Die beiden gleichstarken Fraktionen der Linken und der WBU-LUN meldeten gleichermaßen Interesse am Vorsitz für den Ausschuss Stadtentwicklung, Bildung, Soziales und Tourismus an. Das Los entschied: Der Vorsitz geht an die Linken. Die Fraktion benannte für diese Aufgabe Elke Wondzinski, Neuling im Stadtparlament. leh