Zum Schuljahresstart 2002/2003 meldeten sich an der Rückersdorfer Realschule 36 Schüler an - schon zu wenig. Doch durch die Umlenkung von Schülern, die wegen Überfüllung an anderen Schulen dort nicht mehr aufgenommen werden konnten, war es in Rückersdorf noch einmal gelungen, mit der gesetzlich geforderten Mindestzahl von 40 Schülerinnen und Schülern zwei siebente Klassen einzurichten. Währenddessen gab es 2003 nur noch 28 und 2004 29 Anmeldungen - eine Aufstockung durch Schüler mit Zweitwunsch Rückersdorf gab es nicht. Damit schlägt der Kreis jetzt vor, die Schule im nächsten Jahr zu schließen. Die beiden dortigen 10. Klassen sollen ab dem Schuljahr 2005/06 an die Gesamtschule in Doberlug-Kirchhain verlagert werden. Diese Schule sei gut erreichbar und biete auch Angebote für Körper- und Lernbehinderte, so heißt es in der Vorlage.
Für Interessenten: Der kreisliche Ausschuss tagt heute ab 17 Uhr im Finsterwalder Kreismuseum. Diese Runde ist öffentlich. (-db-)