ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Rückersdorf verschiebt Stellungnahme zur Brücke Bad Erna

Rückersdorf. Weil die Bahn mit bis zu 120 km/h zwischen Berlin und Dresden fahren will, muss der Bahnübergang in Bad Erna geschlossen werden. Zwar wird auf Druck der Gemeinde jetzt eine Brücke favorisiert – so schmal und so klein wie möglich. leh

"Die Umwegung am Blauen See vorbei käme wesentlich teurer als bisher gedacht", hatte der zuständige Planer schon im vergangenen Jahr erklärt. Für Anlieger hätte sie zudem 20 Kilometer Umweg bedeutet.

Eine Brücke soll am Naherholungsgebiet etwa 100 Meter nördlich des jetzigen Bahnübergangs errichtet werden. Die Stellungnahme zu den Planungsunterlagen haben die Gemeindevertreter jetzt dennoch zur Nachbesserung ins Amt verwiesen und die Entscheidung auf ihre März-Sitzung geschoben. "Bei einer 80-prozentigen Förderung kämen auf die Gemeinde immer noch 314 000 Euro zu. Auch Lärmschutz, der, so Bürgermeister Wilfried Büchner, mindestens 200 Meter an der Westseite notwendig wäre, sei nicht vorgesehen.