ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:52 Uhr

Interview mit Robert Beitsch
Robert würde gern mit Barbara tanzen

 Rückblick ins Jahr 2016: Bei seinem ersten Auftritt bei Let’s Dance tanzte sich Robert Beitsch gemeinsam mit Sarah Lombardi gleich auf Platz 2. 2019 ist der Profi-Tänzer aus Elbe-Elster schon zum vierten Mal in der RTL-Show dabei. Seine Wunschpartnerin? Fernsehmoderatorin, Schauspielerin und Sängerin Barbara Schöneberger.
Rückblick ins Jahr 2016: Bei seinem ersten Auftritt bei Let’s Dance tanzte sich Robert Beitsch gemeinsam mit Sarah Lombardi gleich auf Platz 2. 2019 ist der Profi-Tänzer aus Elbe-Elster schon zum vierten Mal in der RTL-Show dabei. Seine Wunschpartnerin? Fernsehmoderatorin, Schauspielerin und Sängerin Barbara Schöneberger. FOTO: Rolf Vennenbernd
Sonnewalde/Köln. Der Profi-Tänzer Robert Beitsch fiebert der neuen Let’s Dance-Staffel entgegen – doch damit nicht genug. Von Gabi Böttcher

Hinter Robert Beitsch liegt ein überaus erfolgreiches Jahr, doch ans Verschnaufen denkt der Profi-Tänzer nicht. Es geht volle Fahrt voraus zur neuen Let’s Dance-Staffel, einer Tour durchs Land und seiner zweiten eigenen Show. Die RUNDSCHAU sprach mit dem „Sonnewalder Jungen“ Robert Beitsch.

Herr Beitsch, es ist sicher, nach Ihrer ersten Serie bei Let’s Dance, in der Sie mit Sarah Lombardi 2016 gleich auf Platz 2 getanzt waren, sind Sie 2019 schon zum vierten Mal als Profi-Tänzer in der RTL-Show dabei. Kennen Sie schon Ihre Tanzpartnerin?

Beitsch Nein, das erfahren wir wieder erst bei der Kennenlern-Show im März. Bis dahin verfolge ich die Medien und die Informationen, welche Prominenten in der neuen Staffel dabei sein werden.

Hätten Sie eine Wunschpartnerin?

Beitsch Ja. Das wäre Barbara Schöneberger. Ich glaube, dass das sehr lustig werden würde und dass sie sich sehr gut bewegen kann.

Neu ist, dass die Show 2019 auch auf Tour geht. Wie finden Sie das?

Beitsch Mega. Darauf haben wir schon seit Jahren gewartet. Ich bin glücklich, dass ich gleich bei der ersten Tour dabei sein darf. In Berlin werden wir zum Beispiel in der Mercedes-Benz-Arena tanzen. Das ist ein echter Knaller, vor einem solchen großen Publikum zu tanzen.

Ein kurzer Rückblick in den September 2018 sei zum Jahresende gestattet. An drei Abenden wurde Ihre erste eigene Bühnenshow im Berliner Admiralspalast gefeiert. Wie fällt Ihre Bilanz für Souldance aus?

Beitsch Es ist unfassbar, mit wie viel zeitlichem Aufwand, Kreativität und Power wir ein so unglaublich tolles Ergebnis zustande bringen konnten. Ich habe sehr viel dazugelernt. Hinter den Kulissen hat es natürlich viel Stress und auch Streitigkeiten gegeben. Alles in allem war Souldance ein Studium für mich, auf das ich aufbauen kann. Am Ende hat es sich trotz hoher Ausgaben, gerade auch für das Marketing, auch noch gerechnet.

Wie behalten Sie die Resonanz aus der alten Heimat in Erinnerung?

Beitsch Die war spitze. Ich habe viel Zuspruch von Freunden, Bekannten, Nachbarn bekommen. Lange nach der Show erreichten mich über die sozialen Medien immer noch Reaktionen.

Hat der Erfolg von Souldance Appetit auf Fortsetzungen gemacht?

Beitsch Zuerst habe ich gedacht, nie wieder ein so riesen-schweres Ding auf die Beine stellen zu wollen. Aber das hat nicht lange angehalten. Der harte Kern der Truppe hat sich kürzlich zur Weihnachtsfeier getroffen und den Film von der Premiere angeschaut. Eine zufällige Zuschauerin hatte kommentiert, dass sie so etwas noch nie gesehen habe und sie fragte, wo das gelaufen sei. Das hat mir den Rest Motivation gegeben, doch wieder eine solche Show anzugehen. Mit meiner langjährigen Mentorin Janet Marmulla, die ja auch bei Souldance im Team war, haben wir erste Ideen. Souldance soll ein noch höheres Level erreichen.

Wann könnte damit zu rechnen sein?

Beitsch Zum Entwickeln einer neuen Show braucht man Zeit. Wir denken an Februar 2020. Was den Ort angeht, so schlägt mein Herz für den Admiralspalast.

Naheliegende Frage zum Schluss: Wo und wie verbringen Sie das Weihnachtsfest?

Beitsch An einer riesigen Tafel mit Familie und Freunden in Berlin.

Kann ein Profi-Sportler da auch mal richtig reinhauen?

Beitsch Ja klar. Unbedingt. Das gehört zu Weihnachten dazu.

Worauf freuen Sie sich besonders?

Beitsch Meine Tante bereitet eine polnische Spezialität vor – das ist panierter Nudelteig mit Fleisch. Im vorigen Jahr hat sie es nicht getan, da haben meine Cousinen und ich uns kräftig beschwert.

Können wir Ihnen noch einen Wunsch erfüllen?

Beitsch Ja! Ich möchte herzliche Grüße an alle richten, die mir sowohl bei Let’s Dance, als auch bei Souldance die Daumen gedrückt und mich unterstützt haben.