Auch der Sanierungsträger, die STEG gGmbH, die Brandenburgische Schlösser GmbH und die Denkmalschutzbehörden engagieren sich seit längerem. Im vorigen Jahr wurde eine spezielle Arbeitsgruppe zur Koordinierung der Arbeiten gebildet.
Es ist Zeit für eine Bestandsaufnahme. Deshalb findet heute im Schloss ein Workshop mit allen Verantwortlichen statt, bei dem auch ein Ausblick auf künftige Schritte gegeben wird.
Neben Bürgermeister Bodo Broszinski werden Holger Paul von der STEG über das Sanierungsgebiet Doberlug „Hauptstraße“ , Architekt Bernhard Leisering über die Sanierung des Schlosses, Architekt Onno Folkerts über die Sanierung der Klosterkirche und Architekt Werner Hillmann über die Revitalisierung des Schloss- und Klosterbereiches informieren. (leh)