| 02:40 Uhr

Reformation beschäftigt bis ins kleinste Dorf

Finsterwalde. Im Jahr 2012 fand erstmals auf Initiative der Land- und Kreistagsabgeordneten Anja Heinrich (CDU) ein Treffen der Archivare und Ortschronisten des Landkreises Elbe-Elster statt. Am Samstag gibt es die vierte Zusammenkunft ab 10 Uhr. leh

Interessierte Heimatfreunde der Region sind dazu ins Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde, Lange Straße 6/8, eingeladen.

Nach der Begrüßung durch Landrat Christian Heinrich-Jaschinski spricht Prof. Dr. Klaus Neitmann vom Brandenburgischen Landeshauptarchiv "Von Umwälzung und Beständigkeit der kirchlichen und weltlichen Ordnung: Die kursächsische Immediatstadt Herzberg im Zeitalter der Reformation". Über die Reformation in den Gemeinden des Klosters Dobrilugk berichtet Dr. Sascha Bütow, und Dr. Rainer Ernst, Leiter vom Museumsverbund Elbe-Elster, schließt mit Ausführungen über die geplante Sonderausstellung "Die letzten Mönche von Dobrilug" an.

Bernhard Wagner und Sybille Schrey aus Gruhno berichten von ihren Erfahrungen bei der Erstellung einer Dorfchronik. Weitere Wortbeiträge kommen von Wolfgang Bauer aus Sallgast, Stefanie Kammer vom Verlag BücherKammer Herzberg und Lutz Bommel aus Bad Liebenwerda.

Anmeldungen unter Telefon 03535 46-5101 oder per E-Mail an kulturamt@lkee.de