ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:20 Uhr

Märcheninszenierung auf Museumsbühne
Puppenspiel und Vokalmusik am Sonntag in Finsterwalde

 Szenenbild aus dem Stück „Hänsel und Gretel“ in der Inszenierung von Cornelia Fritzsche.
Szenenbild aus dem Stück „Hänsel und Gretel“ in der Inszenierung von Cornelia Fritzsche. FOTO: Cornelia Fritzsche
Finsterwalde. Das Sänger- und Kaufmannsmuseum feiert Geburtstag.

Im Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde spielen derzeit die Märchen der Gebrüder Grimm eine Hauptrolle, sind sie doch zentrales Thema der Fassade des Märchenhauses der Sängerstadt, das zurzeit mit einer Sonderausstellung gewürdigt wird. Zu den Märchen, die drei Künstler 1929 auf der Fassade des Märchenhauses verewigt haben, gehört natürlich die Geschichte von Hänsel, Gretel und der Hexe. Was lag also näher, als Puppenspielerin Cornelia Fritzsche einzuladen, die das Märchen von Hänsel und Gretel zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 19. Mai, um 15.30 Uhr auf die Museumsbühne bringt. Vor oder nach der Vorstellung des Stücks besteht für alle Besucher der Aufführung die Gelegenheit, sich die Märchenbilder der Ausstellung anzuschauen. Für Kinder ab vier Jahren und die ganze Familie. Der Eintritt kostet 4 Euro.

Um 18 Uhr folgt dann das traditionelle Frühlingskonzert der Vokalgruppe Erbschleicher zum Museumsgeburtstag. In diesem Jahr haben sie sich den Finsterwalder Frauenchor zur Unterstützung auf die Bühne geholt. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Karten für beide Veranstaltungen können unter Telefon 03531 30783 sowie kreismuseumfinsterwalde@lkee.de reserviert werden.

(pm/blu)