| 02:37 Uhr

Puppenspiel und Klostergeschichte

Doberlug-Kirchhain. Am Sonntag schlägt im Museum Schloss Doberlug im Rahmen des 19. Internationalen Puppentheaterfestivals um 10. pm/leh

30 Uhr das "Theater con Cuore" seine Bühne auf. Es geht um das musikalische Märchen "Peter und Wolf". Dem erkälteten Komponisten Prokofjew fallen zunächst keine Noten ein, und auch der alte Beethoven quasselt ihm immer wieder rein. Doch die Rettung naht, und der Künstler beginnt schon bald die Noten zu summen. Das Puppenspiel ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet.

Um 15 Uhr spricht Prof. Dr. Klaus Neitmann, Direktor des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, über "Die Kapitulation des Klosters Dobrilugk vor reformatorischer Bewegung und katholischem Landesfürsten". Einerseits forderten Luther und seine Anhänger die Auflösung der katholischen Mönchsorden, andererseits erhob der Landesherr König Ferdinand I. immer höhere Steuern für seine Kriege. Auch innere Zerwürfnisse der Mönchsgemeinschaft untergruben den Selbstbehauptungswillen des Klosters und erleichterten die Übernahme von außen.

Danach führt der Kurator Dr. Sascha Bütow von der Universität Rostock durch die Ausstellung "Die letzten Mönche von Dobrilugk". Auf der Suche nach den Schicksalen der letzten Klosterinsassen präsentiert der Ausstellungsmacher viele wertvolle Urkunden aus der Spätzeit des Klosters.