ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:50 Uhr

Finsterwalder Großprojekt in den Startlöchern
Projekt Stadthalle wird öffentlich vorgestellt

 Künftige Straßenansicht der künftigen Stadthalle Finsterwalde.
Künftige Straßenansicht der künftigen Stadthalle Finsterwalde. FOTO: Habermann Architekten
Finsterwalde. Interessierte erfahren am 28. März Details über Finanzierung und Bauablauf.

Nachdem die Stadtverordneten von Finsterwalde dem Bau der Stadthalle zugestimmt haben, werden die Ergebnisse der Ausführungsplanung nun auch öffentlich vorgestellt „Am Donnerstag, 28. März, erhalten Interessierte ein weiteres Mal Gelegenheit, sich ein Bild vom derzeitigen Planungsstand zu machen“, informiert Stadtsprecherin Paula Vogel.

Um 19.30 Uhr stehen Bürgermeister Jörg Gampe (CDU) und Architekt Jürgen Habermann in der Aula des Sängerstadt-Gymnasiums, Straße der Jugend, für Fragen zur Verfügung. Der Bürgermeister wird zudem den Stand der Finanzierung erläutern, der Architekt erklärt den geplanten Bauverlauf.

Nach Einsparungen, die sich  durch Veränderungen an der Fassade, Umplanungen im Bereich der Veranstaltungstechnik und ein günstigeres Angebot für die Fernwärmeversorgung durch die Stadtwerke Finsterwalde GmbH ergeben haben, stehe jetzt eine Gesamtinvestitionssumme von 17,9 Millionen Euro im Raum.

Bürgermeister Jörg Gampe sagt: „Wir haben mehr als neun Millionen Euro Fördermittel sicher, dazu kommen knapp zwei Millionen Euro aus unseren Eigenbetrieben. Um weitere Fördermittel kämpfen wir natürlich weiter. Die Stadthalle wird kein wirtschaftliches Plus für unsere Stadt sein. Sie wird aber ein riesiges Plus für die Kultur. Wir sind der Kulturstandort im Süden von Brandenburg. In diese Stärke investieren wir mit dem Bau der Stadthalle.“

(pm/leh)