Von Daniel Roßbach

In den Ausschuss-Sitzungen der Finsterwalder Stadtverordnetenversammlung hat Bürgermeister Jörg Gampe (CDU) in dieser Woche einen neuen Vorr Anhebung der Preise im Finsterwalder Tierpark schlag zur Anhebung der Preise im Finsterwalder Tierpark vorgestellt. Ein erster Versuch, den Eintritt anzuheben (von 2 auf 4 Euro für voll-zahlende Erwachsene) war im August gescheitert.

Nun schlägt die Stadt vor, den Eintritt bis 2022 schrittweise anzuheben. Die neuen Preise für 2020 wären laut diesem Vorschlag 3 Euro (ermäßigt 2), 2021 dann 3,50 (2,50) Euro und 2022 schließlich 4 (3) Euro. Auch der Preis für Jahreskarten soll demnach in mehreren Schritten auf schließlich 30 Euro für Erwachsene steigen. Die Preise für Kinder bleiben auch nach diesem Vorschlag unverändert (1 Euro für Tageskarten, 10 für ein Jahres-Abo).

Neue Familienkarten

Neu eingeführt werden könnten Jahreskarten für Familien. Dazu wurden zwei Varianten präsentiert. Für 55 Euro (ab 2022) gälte die für eine erwachsene Person und Kinder, für 90 Euro wären zwei Erwachsene darin eingeschlossen.

Der neue Vorschlag der Stadt wird nun in den Ausschüssen und Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung diskutiert und könnte im November erneut zur Abstimmung kommen.

Kontroverse in der SVV

Unter anderem Ronny Zierenberg von der Wählergruppe „Unabhängige Bürger Finsterwalde“ (UBF) gab zu Bedenken, dass eine schrittweise, jährliche Erhöhung den Anschein erwecken könnte, diese würden sich auch über 2022 hinaus fortsetzen. Bürgermeister Jörg Gampe reagierte darauf mit Unverständnis: Mit der schrittweisen Erhöhung sei man ja gerade auf Kritik der UBF eingegangen.

Als Gründe für die Preiserhöhung nannte Tierparkleiter Torsten Heitmann im Ausschuss für Wirtschaft, Umwelt und Bauen am Dienstag gestiegene Kosten. Das betreffe Personal, aber auch das Futter für die Tiere. So habe sich nach zwei heißen Sommern der Preis für Heu deutlich erhöht, von 25 auf 40 Euro für einen Ballen. Negative Reaktionen auf die geplante Erhöhung habe man im Tierpark nicht gehört.