ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Polizisten spielen für die Niederlausitzer Eisenbahn

Das Landespolizeiorchester Brandenburg mit Chef Christian Köhler.
Das Landespolizeiorchester Brandenburg mit Chef Christian Köhler. FOTO: Jan Wischnewski
Finsterwalde. Ein erster Konzerthöhepunkt steht am Samstag in der Sängerstadt Finsterwalde ins Haus. Mit flotten Melodien werden musizierende Polizisten das neue Jahr begrüßen. Sie spielen für die Niederlausitzer Museumseisenbahn. Heike Lehmann

"Ein (be-)rauschendes Konzert zum neuen Jahr" - so lautet das Motto des Landespolizeiorchesters Brandenburg, wenn es am Samstag in Finsterwalde auftritt.

Im Dezember erst wurde das Orchester von den Rechnungsprüfern als eine Quelle für Steuerverschwendung im Land Brandenburg aufgelistet. In Finsterwalde wird es zum zweiten Mal in der Trinitatiskirche zugunsten des Vereins Niederlausitzer Museumseisenbahn spielen. Der Erlös aus dem Eintrittskartenverkauf kommt dem Erhalt historischer Schienenfahrzeuge zugute. So steht nach Vereinsangaben dringend die Revision von einer Lok und drei Personenwagen an, wofür man das notwendige Geld noch nicht zusammenhat.

Die Zuhörer erwartet am Samstag unter Leitung von Christian Köhler eine kleine musikalische Weltreise. Thematisiert werden unter anderem Wiener Ballmusik, Rhythmisches aus Lateinamerika, Tarantellas aus Italien und Flamencofeuer aus Spanien.

Organisiert wird der schwungvolle Nachmittag gemeinsam von "TV & Video Finsterwalde" und dem "Niederlausitzer Museumseisenbahn e. V.".

Samstag, 15 Uhr, Trinitatiskirche Finsterwalde

Zum Thema:
Fünfmal zwei Freikarten können RUNDSCHAU-Leser gewinnen, wenn sie am heutigen Donnerstag die Gewinnhotline 01379 887310 anrufen (legion, 0,50 €/Anruf aus dem Festnetz der DTAG, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz). Eintrittskarten für das Konzert gibt es im Vorverkauf in der Touristinformation Finsterwalde auf dem Markt für 12/ermäßigt 10 Euro und an der Abendkasse zu 14/ermäßigt 12 Euro.