Seit dem Jahr 1997 wird in Deutschland in jedem Bundesland die Pflanze des Jahres gekürt, sagt Rüdiger Winde, Chef des gleichnamigen Gartenbaubetriebes in Schönborn. Auch im Corona-Jahr 2020 sollte auf diese Auszeichnung nicht verzichtet werden.

Doch warum hat es ausgerechnet eine Buntnessel zu dieser hohen Ehrung geschafft? Rüdiger Winde saß in der Jury des zuständigen Gartenbauverbandes Berlin-Brandenburg. Der 56-jährige Gärtnermeister erklärt: „Wir achten bei der Auswahl auf Pflanzenneuheiten und verbesserte Wuchseigenschaften.“ Ach habe der Lippenblütler mit seiner Klimaangepasstheit gepunktet.

Schönborn/Tröbitz

Den Schönborner Kindern Jan (6) und Tom (9) wurde die große Ehre zuteil, die Pflanze zu taufen. Ein weiterer Gast der Veranstaltung: Andreas Claus. Der 56-Jährige ist Vorstandsmitglied im Freundeskreis Technisches Denkmal Brikettfabrik Louise in Domsdorf.

Der Verein ist für das Gebiet des Landkreises Elbe-Elster Träger des Projektes „Leuchtturm Louise – Mit kühlem Kopf in heiße Zeiten“, das sich unter Federführung der Freien Universität (FU) Berlin mit der Klimafolgen-Anpassung beschäftigt. Da passt die Lässige Nessi voll rein. „Sie kommt sehr gut mit den neuen Anforderungen durch das Wetter zurecht“, betont Rüdiger Winde.

Auftakt für das Filmprojekt „Gartenzaungespräche“

Aber nicht nur deshalb ist Andreas Claus zu Gast in der Gärtnerei. „Unsere Kooperationsbörse zum Thema Klimafolgen-Anpassung musste leider abgesagt werden. Da haben wir uns kurzfristig überlegt, wie wir unsere Betriebe vor Ort unterstützen können“, erklärt der 56-Jährige.

Wahrenbrück

Gemeinsam mit Klimawandel-Manager Daniel Willeke und einer Kamera sollen in Betrieben in Elbe-Elster Imagefilme entstehen, um sie etwas mehr in den Fokus der Bevölkerung zu rücken. Station eins ist Gartenbau Winde, weitere mindestens neun Filme sollen folgen und nach und nach auf www.leuchtturm-louise.de zu finden sein. „Jeder, der eine Lässige Nessi kauft, hilft damit unseren kleinen Gärtnereien dabei, dass sie auch ein Stück weit mehr überleben können“, so Andreas Claus am Ende des Drehs für den ersten Streifen unter der Projektüberschrift „Gartenzaungespräche“.

Ehre für Gärtnerei Winde aus Schönborn Gärtnerei Winde: „Ausgezeichnete Gärtnerei“

Potsdam/Schönborn

Noch einige Zusatzinformationen zu der neuen Trendpflanze von Rüdiger Winde: „Die Lässige Nessi punktet dank ihrer züchterischen Bearbeitung mit einem sehr robusten Wuchs und ihrem Farbenspiel in mehreren Tönen. Sie ist sehr geeignet für die Mischbepflanzung über den ganzen Sommer hinweg im Außenbereich. Im Rest des Jahres fühlt sie sich auch in Haus und Wohnung wohl. Ein echter Hingucker für Kübel, Kästen, Hängeampeln und die Beetbepflanzung.“ Die Geburtsstunde der Lippenblütlerart liege etwas mehr als zehn Jahre zurück.

Buntnessel wartet auf Käufer

Ab sofort ist die Lässige Nessi in allen Gärtnereien des Gartenbauverbandes Berlin-Brandenburg zu finden, heißt es auf dem schicken Flyer für die Lässige Nessi.