ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Personalnot bei den VfB-Frauen

Brandenburgliga, Frauen. Fieber, Nasenbeinbruch und familiäre Verpflichtungen sorgten dafür, dass die Handballfrauen des VfB Doberlug-Kirchhain erneut ersatzgeschwächt und mit nur einer Auswechselspielerin zu ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison beim MTV Altlandsberg reisen konnten. mbg1

Dennoch ließen sich die Gäste nicht "abschlachten" und konnten die Halle erhobenen Hauptes verlassen.

Die Gastgeberinnen wollten sich schnell absetzen und strebten einen hohen Sieg an. Doch zur Verblüffung des MTV-Trainers spielten die VfB-Spielerinnen richtig gut mit. Torhüterin Nancy Zielasko hatte einen guten Tag erwischt und machte vielleicht ihr bestes Saisonspiel. Sie hielt insgesamt 25 Bälle, viele davon gegen freistehende oder freigespielte Gegnerinnen. Bis zur 20. Minute (9:8) hielten die frech aufspielenden VfB-Frauen richtig gut dagegen. Doch in den letzten Minuten der 1. Hälfte brachen sie verständlicherweise noch ein. Mit einer 17:11-Führung für den Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

Wer jetzt dachte, die dezimierten VfB-Spielerinnen würden aufgeben und sich ihrem Schicksal überlassen, der hatte sich getäuscht. Besonders Celina Hase spannte sich vor den Karren und riss ihre Mitspielerinnen mit. Leider gab es im VfB-Spiel dann zu viele unnötige Ballverluste und überhastete Abschlüsse, die zu schnellen Gegentoren führten. Schade, es war in diesem Spiel mehr drin, als ein 31:21.

VfB Doberlug-Kirchhain: Tor: N. Zielasko. Feld: A. Förster (1), E. Hase (3), C. Hase (8), V. Galle (1), M. Drabow (1), J. Fellenberg (2) u. Ch. Unsinn (5).