| 02:39 Uhr

Paukenschlag: Schlacht bei Mühlberg im Museum

1547 fand bei Mühlberg die Schlacht statt, die zum Ende des Schmalkaldischen Krieges führte.
1547 fand bei Mühlberg die Schlacht statt, die zum Ende des Schmalkaldischen Krieges führte. FOTO: Repro Beyer
Dem Veranstaltungsprogramm des April in Elbe-Elster geben die Konzerte des Finsterwalder Kammermusikfestivals ein besonderes Gepräge. Das ausverkaufte Ostermontag-Konzert ist in bester Erinnerung. Die Eröffnung des Museums "Mühlberg 1547" setzt dem April in Elbe-Elster zweifellos die Krone auf.

Trio Abaton

In diesem Konzert des Finsterwalder Kammermusik-Festivals ist zum Auftakt Johannes Brahms (1833 bis 1897) mit Trio H-Dur op. 8, Allegro con brio, Scherzo. Allegro molto - Trio. Meno allegro, Adagio, Finale. Allegro zu erleben. Nach der Pause erklingt Dmitri Schostakovitschs (1906 bis 1975) mit dem Trio Nr. 2 op. 67 e-moll, Andante - Moderato, Allegro con brio, Largo, Allegretto.

Amalia Streichquartett Zu einem Kinderkonzert wird das Amalia Streichquartett mit seinen Gästen eine Reise in die Welt der klassischen Musik unternehmen.

Klavierkonzert mit Ronny Kaufhold Der Pianist Ronny Kaufhold aus Genthin unternimmt mit den Gästen seines Konzertes eine musikalische Reise durch die Epochen unter dem Titel "Musik im Wandel der Zeit".

Amalia Streichquartett

Das Finsterwalder Kammermusik-Festival" wird mit dem Amalia Streichquartett fortgesetzt. Es bringt zu Gehör:

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 bis 1791) mit dem Dissonanzen-Quartett Nr. 19 in C-Dur KV 465 (1785)Adagio - Allegro, Andante cantabile, Menuetto. Allegro - Trio, Allegro. Weiterhin erklingt das Streichquartett Nr.1 op. 51/1 in c-Moll (1873) mit Allegro, Romanze. Poco Adagio, Allegrotto molto moderato e comodo - Un poco più animato, Allegro von Johannes Brahms (1833 bis 1897).

Nach einer Pause ist das Streichquartett Nr.7 fis-Moll op. 108 (1960) mit Allegretto, Lento, Allegro von Dimitri Schostakowitsch (1906 bis 1975) zu erleben.

Chants sacresGeistliche Gesänge der Spätromantik bringen Katharina Schrade aus Berlin (Sopran) und Christopher Lichtenstein aus Herzberg (Orgel) zu Gehör.

Mit der Oper um die WeltZum vorletzten Konzert des Finsterwalder Kammermusik Festivals werden die "Vier EvangCellisten" erwartet. Sie spielen ein buntes Programm ihrer Lieblingsstücke aus sieben Jahren Konzerten - gemischt mit neuen Entdeckungen der Quartettliteratur.

Es erklingen verschiedenste Originalwerke und Arrangements, wobei Schwerpunkte in adaptierter Opernliteratur sowie Musik ferner Länder liegen. Der Zuhörer wird auf eine musikalische Reise mitgenommen, deren Stationen vom Violoncello gesungene Lieder sind.

Thüringisches KammerorchesterDer Reigen der diesjährigen Konzerte des Finsterwalder Kammermusik Festivals schließt sich mit dem Gastspiel des Thüringischen Kammerorchesters. Es bringt zu Gehör: Wolfgang Amadeus Mozart (1756 bis 1791) mit Divertimento für Streichorchester in D-Dur KV 136 und Dimitri Schostakowitsch (1906 bis 1975) mit der Kammersinfonie in c-Moll Op. 110a. Und nach der Pause erklingt Peter I. Tschaikowsys (1840-1893) mit seiner Serenade für Streichorchester in C-Dur Op. 48.

Eröffnung Museum "Mühlberg 1547"Ein über Elbe-Elster und die Stadt Mühlberg hinaus ausstrahlendes Ereignis wird gefeiert. Um 13 Uhr beginnt der Festgottesdienst in der Klosterkirche Mühlberg anlässlich der Eröffnung des Museums "Mühlberg 1547".

Von 14 bis 19 Uhr schließt sich ein vielfältiges kulturelles Programm mit Marktgeschehen und Tag der offenen Tür im Museum sowie Stadtführungen an.

Mit dabei sind das Blechbläserensemble der Kreismusikschule "Gebrüder Graun", "Die Schlagfertigen" der Kreismusikschule, Andreas Bergener und seine Schlossbergmusikanten, die Falkenberger Tanzmäuse, das Duo Diana Tobien (Berlin) und Ángel Rubio (Madrid) mit Weltmusik, Flamenco und Jazz.

Spanische BarocktrompetenBei einem Gedenkkonzert unter der Leitung von Johann Plietzsch sind aus Anlass der Schlacht von Mühlberg und der Einweihung des neuen Museums in Mühlberg Spanische Barocktrompeten zu erleben.