Das Wasserschloss in Fürstlich Drehna erstrahle dank der Sanierung durch die Brandenburgische Schlössergesellschaft in neuem Glanz und werde noch in diesem Monat als Hotel eröffnet, verkünden die Organisatoren. „Es wird von einem malerischen Landschaftspark umgeben. Hier laden alte Bäume, der romantische Ziegelteich und herrliche Ausblicke in die umgebene Landschaft zum Spaziergang ein“ , heißt es in einer Mitteilung des Vereins.
Dass das Kleinod trotz zeitweiser Vernachlässigung und Beeinträchtigung durch den nahen Braunkohleabbau nach wie vor eine der schönsten Parkanlagen der Niederlausitz ist, sei vor allem dem Engagement Drehnaer Bürger zu verdanken. „Ardo Brückner vom Kultur- und Heimatverein Fürstlich Drehna erzählt während der Führung von der Geschichte des Parks, während der Besucher das herrliche Farbspiel von bunten Bäumen und Sträuchern, von Herbsthimmel und Wasserschloss genießen kann“ , so der Verein.
Weitere Anregungen für einen Besuch der Region biete zudem die Ausstellung „Ausblicke in den Naturpark Niederlausitzer Landrücken“ . Diese befinde sich im alten Gärtnereihaus am Markt und sei Samstag und Sonntag von 13 bis 16 Uhr geöffnet.
Naturfreunde könnten am frühen Abend unter fachkundiger Begleitung in großer Zahl rastende Kraniche und Gänse beobachten. Ab 17 Uhr sind Exkursionen zum Aussichtsturm am Borcheltsbusch zwischen Goßmar und Freesdorf (Naturwacht) und in Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen (Heinz-Sielmann-Stiftung, Treffpunkt Naturparkzentrum Wanninchen) vorbereitet.

Führung durch den Landschaftspark Fürstlich-Drehna
Sonntag 14 Uhr
ab Gasthof „Zum Hirsch“
Kranichbeobachtung mit der Naturwacht ab 17 Uhr


Weitere Informationen:
Historischer Gasthof
„Zum Hirsch“ ,
Frank-Wilhelm Binde
Telefon: 035324 7030
oder Naturpark
Niederlausitzer Landrücken, Telefon 035324 3050