ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:29 Uhr

Finsterwalde
Outdoor-Kraftparcours für die Bürgerheide

Pascal Pinetzki und Eddie Schulze (l.) bei der ersten Vorstellung ihres Projektes für den Trimm-Dich-Pfad bei der Stadt Finsterwalde.
Pascal Pinetzki und Eddie Schulze (l.) bei der ersten Vorstellung ihres Projektes für den Trimm-Dich-Pfad bei der Stadt Finsterwalde. FOTO: Stadtverwaltung/Paula Vogel
Finsterwalde. Schüler stellen ihre Ideen für den Trimm-Dich-Pfad am Mittwoch, 29. November, den Finsterwalder Stadtverordneten vor.

Pascal Pinetzki, Johannes Kästner, Eddie Schulze, Tobias Hübner – diese vier Schüler des beruflichen Gymnasiums Falkenberg traten vor einiger Zeit mit dem Wunsch an die Stadt Finsterwalde heran, den Trimm-Dich-Pfad in der Bürgerheide mit neuen Geräten und Erläuterungen zu möglichen Übungen zu erneuern und damit zu neuem Glanz zu verhelfen.

In einer schulischen Projektarbeit im Seminarkurs ihrer Schule kam den vier jungen Männern die Idee, die sie in Zusammenarbeit mit ihrem Sportlehrer und der Fachabteilung der Stadt Finsterwalde stetig weiter entwickelten.

Die anfängliche Verwaltungsskepsis konnten die Schüler in einem ersten Kontakt mit ihrem durchdachten Konzept überwinden. Für ihre Arbeit bildeten die vier sportbegeisterten Jugendlichen ein Netzwerk aus der Forstbehörde, dem Sportlehrer des Gymnasiums, der Stadtverwaltung und den Piktografen aus Finsterwalde – mit dem tollen Ergebnis, das auch bei der Stadt Finsterwalde auf Begeisterung trifft, hätte das Quartett zu Beginn nicht gerechnet.

Pascal Pinetzki, Johannes Kästner, Eddie Schulze und Tobias Hübner verschafften sich zunächst einen Überblick über die vorhandenen Geräte, kartierten den Bestand und teilten die Geräte in Kraftgeräte und koordinative Geräte auf. Elf Stationen wurden dokumentiert und mit der fachkundigen Anleitung eines Sportpädagogen sind die stimulierten Muskelgruppen bestimmt worden.

Aus diesem Datenbestand entstand ein Beschilderungssystem für die einzelnen Stationen des Trimm-Dich-Pfades, die dem ungeübten Freizeitsportler ausreichend Informationen bieten, an welchem Gerät welche Muskelgruppe trainiert wird, wie das Gerät zu benutzen ist und worauf bei der Benutzung geachtet werden soll.

Die vier Schüler treiben selbst gern Sport und sind sich sicher, gerade für die durch den Trimm-Dich-Pfad angesprochene Nutzergruppe des Breitensports sind das hilfreiche Informationen.

Während der Arbeit am Projekt kam ihnen ein weiterer Gedanke. Sie schlagen die Erweiterung des Trimm-Dich-Pfades mit einem Outdoor-Kraftparcours vor. Damit erlangt dieses Projekt eine „investive Dimension“- an dieser Stelle sind die Stadtverordneten gefragt, denen die Jugendlichen ihr Projekt in der Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch, 29. November, vorstellen und sie dafür begeistern möchten.

Durch eine ähnliche Initiative ist 2016 das Projekt DiscGolf entstanden. Dieses Projekt wird voraussichtlich im Frühjahr 2018 umgesetzt. Vielleicht bringt schon das Schülerprojekt noch mehr Attraktivität in die Bürgerheide.

(pm/leh)