| 02:39 Uhr

Ohne Schulbank locker lernen

Ist es eine Stärke, eine Schwäche zuzugeben? Mit dieser und weiteren Fragen zu Verhaltensweisen des Menschen setzten sich Schüler der 6. Klasse der Grundschule Stadtmitte gestern in einem Workshop der Präventionstage der Sängerstadtregion auseinander.
Ist es eine Stärke, eine Schwäche zuzugeben? Mit dieser und weiteren Fragen zu Verhaltensweisen des Menschen setzten sich Schüler der 6. Klasse der Grundschule Stadtmitte gestern in einem Workshop der Präventionstage der Sängerstadtregion auseinander. FOTO: Böttcher
Finsterwalde. Die Resonanz auf die im vorigen Jahr erstmals durchgeführten Präventionstage der Sängerstadtregion war so positiv, dass es seit dieser Woche eine Neuauflage gibt. Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen aller Grundschulen beschäftigen sich im Freizeitzentrum "White House" an jeweils einem Tag mit ganz verschiedenen Themen in selbst gewählten Workshops. Gabriela Böttcher

Am gestrigen Freitagvormittag waren Schülerinnen und Schüler der Grundschule Stadtmitte in einem Stuhlkreis versammelt und tauschten sich mit den Jugendkoordinatorinnen von Finsterwalde und Doberlug-Kirchhain, Antje Schulz und Ines Trotzer, darüber aus, welche Stärken einen Menschen auszeichnen können und wo jeder seine eigenen Stärken sieht. Für Hoscheng und Mamad aus Syrien war das gleichzeitig eine gute Gelegenheit zum Sprachtraining.

Neben Jugendkoordinatoren, Schulsozialarbeitern, Streetworkern und dem Team des Freizeitzentrums mischen weitere Partner wie die Hara- und WingTsun-Schule aus Finsterwalde bei den Präventionstagen mit. Letztere vermittelt Tipps zur Selbstverteidigung und Konfliktbewältigung.

Schüler aus Rückersdorf, Doberlug-Kirchhain, Massen, Crinitz und Sonnewalde kommen in der nächsten Woche zu den Workshops ins "White House". Darin werden auch Themen wie Entspannung, Du hast Deine eigene Meinung und Gesund leben und kochen angeboten.