| 18:01 Uhr

"Oh Happy Day" für 400 Fans der Sommerlichen Abendmusik

Großartig und temperamentvoll wie immer führte Andreas Bergener das Orchester.
Großartig und temperamentvoll wie immer führte Andreas Bergener das Orchester. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Es passte alles wunderbar für die zehnte Abendmusik der Finsterwalder Kreismusikschule im Kjellberg-Park. 120 Mitwirkende und 400 Besucher waren im romantischen Ambiente bei prima Sommerwetter bestens gelaunt. Jürgen Weser / jgw1

Die Akteure boten Musik vom Feinsten und die große Fangemeinde der Musikschule genoss dankbar das musikalische Erlebnis.

Eine kleine Bilderschau auf Stelen ließ für die Besucher entlang ihres Weges zu den Sitzplätzen die bisherigen neun Konzerte Revue passieren und bei einem Glas Wein konnten trefflich Erinnerungen ausgetauscht werden. Die waren beim ehemaligen Musikschulleiter Siegfried Fritsche besonders groß, hatte er doch die Sommerliche Abendmusik aus der Taufe gehoben, als Musiker mitgewirkt und war bei der Abendmusik auch verabschiedet worden.

Diesmal durften die besten Musikschüler aus der Regionalstelle Finsterwalde der Kreismusikschule Gebrüder Graun ihr Können vor heimischem Publikum vorstellen. Die Bigband aus ehemaligen und jetzigen Musikschülern unter Leitung von Max Ender sorgte zu Beginn mit Duke Ellington-Titel für beste Stimmung, der Chor setzte mit "Freedom" ein glänzendes Statement, Lena Ermler und der syrische Rapper Orday sorgten als Solisten für Glanzpunkte. Seinen nächsten großen Auftritt wird der Chor beim 25. Sound City Festival in Luckenwalde am 22. Juli haben, verriet Chorleiter Chris Poller, der an diesem Abend als Moderator zu Höchstform auflief.

Gleich zehn Klarinettistinnen hatte Musikschullehrerin Kathrin Hübner als Ensemble, das es in verschiedensten Besetzungen seit 1990 gibt, auf die Bühne gebracht. Auch hier zeigten "Ehemalige" ihre andauernde Verbundenheit zur Musikschule. "Yesterday" ließ Erinnerungen wach werden. "Wie mich das aufregt", sang Lisa-Maria Zacher mit Begleitung von Cornelius Pils am Piano, bevor die "Jugend musiziert"-Preisträgerband "The Heartbreakers" mit Sängerin Chantal Skadock die begeisterten Zuhörer mit "Sugar Man" und "My heart don't" in die Pause schickten.

Chris Poller wurde auch im zweiten Konzertteil nicht müde, immer wieder die Treue und den Einsatz der langjährigen Sponsorengruppe zu würdigen, "ohne die es die Sommermusik in der Form nicht gäbe", wie auch Regionalstellenleiterin Elvira Mader dankbar betonte. Lutz Gerndt bekräftigte für die Sponsoren "die wunderbare Zusammenarbeit".

Seit 1991 gibt es das Jugendblasorchester an der Finsterwalder Musikschuleinrichtung. Andreas Bergener hat es zu einem hervorragenden Klangkörper bei ständig wechselnden Besetzungen entwickelt. Auch diesmal lieferte das Orchester allein und mit dem Popchor Ohrwürmer wie "Puttin on the Ritz" gekonnt temperamentvoll ab und zauberte mit Solistin Kristina Raticova "New York, New York" in den abendlichen Park. Fehlen durfte nicht die Drum-Show der "Weberknechte", die am 21. Juli beim Open-Air der Sparkasse auf dem Finsterwalder Marktplatz ihren nächsten großen Auftritt haben und ebenfalls beim Sound City in Luckenwalde, "wo wir sie bestimmt alle begrüßen können", forderte Chris Poller das Publikum auf. Das bedankte sich begeistert mit großem Applaus vor und nach der "Oh Happy Day"-Zugabe.