| 01:05 Uhr

Noch Schmutz vom letzten Winter – Amt schreitet ein

SONNEWALDE.. „Ich weiß nicht, ich habe den Eindruck, früher war unsere Stadt sauberer. Man muss sich manchmal schon schämen, wenn Besuch von außerhalb kommt. Ist das nur mein Eindruck, oder sehen das andere genauso“ , wollte Bernd Pohl am LR-Stammtisch wissen.


Sein Eindruck scheint nicht zu trügen, denn es wurde ihm beipflichtend von mehreren Anwesenden zugenickt. „Ja“ , bestätigte Bürgermeisterin Hannelore Dißler, „es gibt einige Dreckecken in der Stadt. Zum Teil liegt vor einigen Grundstücken sogar noch der Streusand vom Winter. Das Ordnungsamt ist informiert, der Amtsleiter hat bereits gehandelt und entsprechende Schreiben an die Eigentümer rausgeschickt. Wir werden weiter an der Sache dran bleiben.“
Doch nicht nur der Anblick einiger „Dreckecken“ stört Bernd Pohl, sondern auch der Zustand des Schlossparks. „Wie wäre es einmal mit einem Aufruf zu einem Arbeitseinsatz - Subbotnik hieß das früher. Ich würde jedenfalls mitmachen.“ Doch so einfach ist es nicht, erläuterte Ortsbürgermeister Axel Große. „Aus denkmalpflegerischer Sicht ist der Park ein Kleinod mit Besonderheiten. Da kann man nicht einfach rein und losmachen. In seiner Anlage ist es eigentlich ein englischer Park mit Sichtachsen und einem sehr wertvollen Baumbestand. Wenn hier was gemacht wird, muss das genau abgestimmt werden.“ Große kündigte an, dass im Park in „absehbarer Zeit noch einiges passieren“ würde.