Von Frank Reimann

Auch im Jahr 2019 haben es sich die Rückersdorfer Schützen nicht nehmen lassen, alle Vereinsmitglieder sowie Einwohner und Besucher der Gemeinde zum traditionellen Neujahrsschießen einzuladen. Nun schon zum 27. Mal wurde am ersten Sonntag im Januar das Armbrustschießen durchgeführt.

Geschossen wurde bei diesem Pokalwettkampf mit der Armbrust in der Disziplin Tell. Auf einer Entfernung von zehn Meter gilt es, drei Schuss pro Serie sicher auf die Zielscheibe zu platzieren. Bei guter Beteiligung konnten am Schluss 116 geschossene Serien abgerechnet werden. Der spätere Sieger hatte sich schon frühzeitig mit 27 Ringen in Führung gebracht. Der Siegerpokal ging an Olaf Schollbach aus Rückersdorf, einem langjährigen und treuen Besucher dieser Veranstaltung.

Die weiteren Plätze mussten zu guter Letzt durch ein Stechen entschieden werden. Hierfür hatten sich drei Schützen mit jeweils 26 Ringen qualifiziert. Jede der drei Teilnehmer hatte dafür drei Schuss zur Verfügung. Am Ende ging Platz zwei an Dirk Töpfer und Platz drei an Thomas Hustan, ebenfalls alles Rückersdorfer.

Gleichzeit wird bei dieser Veranstaltung auch der erste sportliche Höhepunkt für die Gildemitglieder gesetzt. Es geht es um die Vereinsmeisterschaft im Armbrustschießen. Als diesjährige Vereinsmeister konnte mit 67 von 90 Ringen der Vereinsvorsitzende Thomas Hustan zum wiederholten Male gekrönt werden. Ihm folgten Guido Krause mit 63 Ringen und Mathias Lehmann mit 61 Ringen.

Verbunden mit einem kleinen Neujahrsempfang für die Gildemitglieder sowie alle Sponsoren, Freunde und Unterstützer des Vereins nutzen die Rückersdorfer Schützen diesen Tag, um auch mal Danke zu sagen. Vereinsvorsitzender Thomas Hustan hielt in seiner Neujahrsansprache Rückschau auf das vergangene Jahr und gab einen kleinen Ausblick auf das aktuelle Jahr 2019. Neben den ständigen Arbeitseinsätzen auf dem Schützenplatz und am Vereinsheim nahmen die Vereinsmitglieder auch an zahlreichen Veranstaltungen in und außerhalb der Gemeinde teil. Höhepunkt war, wie in jedem Jahr, natürlich das Schützenfest. Für all diese ehrenamtliche Arbeit und das erbrachte Engagement sowie die jahrelange Unterstützung und Treue der Sponsoren sei Thomas Hustan sehr dankbar.