Es ist erst wenige Wochen her, dass das alte Gerät, das teilweise nicht mehr den Anforderungen entspricht, bei einem Verkehrsunfall nahe Dübrichen zum Einsatz kam, um eingeklemmte Personen zu retten.

22 000 Euro hat sich die Stadt Doberlug-Kirchhain diese Anschaffung kosten lassen. Stadtbrandmeister Andreas Riemer lobt die Weitsicht der Stadt bei der Beschaffung.

Das Rettungsgerät wird bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhain stationiert. "Fast alle Kameraden hier haben drei Wochenendschulungen eines technischen Hilfeleistungslehrgangs vom Landkreis zu den Einsatzmöglichkeiten absolviert", so René Wunderlich, stellvertretender Stadtbrandmeister.