Sie füllten die einzelnen Etagen mit Heu, Stroh, Lehm, Schilf und Steinen aus, damit 50 verschiedene Insektenarten sich hier heimisch fühlen.

"Das Insektenhotel ist ein Teil des grünen Klassenzimmers, das gegenwärtig in der künftigen Waldschule am und im Sallgaster Wasserturm entsteht", erklärt Förster Friedrich - der damit die Kinder für die Natur begeistern und die Verbundenheit zur Region fördern möchte.

Für Peter Piatyszek vom Förderverein "Sallgaster Kinderlachen" ist die Waldschule ein Alleinstellungsmerkmal für den Schulstandort der Kleinen Grundschule Sallgast, den der Verein unbedingt erhalten will. Dorfkinder sollen auch in Zukunft die Möglichkeit haben, in ihrer dörflichen Umgebung aufzuwachsen. Deshalb werden wir um den Erhalt aller drei Grundschulen im Amt kämpfen", so Piatyszek, der aus diesem Grund in den Kreisschulbeirat gewählt wurde. Für die Sallgaster Waldschule soll künftig im historischen Wasserturm ein Klassenraum für schlechtes Wetter entstehen.