ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:28 Uhr

Neue Straßennamen: „Die Rechnung schicken wir ans Land“

Doberlug-Kirchhain. Insgesamt 19 doppelte Straßennamen sollen bis Anfang nächsten Jahres aus dem Stadtgebiet von Doberlug-Kirchhain verschwinden. Darauf haben sich die Stadtverordneten in ihrer jüngsten Sitzung verständigt. Ines Klut

Der Klassiker ist dabei die Dorf- und Hauptstraße, die es bisher in fast allen Ortsteilen gab. Die alte Dorfstraße in Arenzhain soll beispielsweise je nach Abschnitt gleich drei neue Namen bekommen: Arenzhainer Dorfstraße, Fulgenweg und Mittelweg. Auch die Hennersdorfer Straße soll es ab 2010 nur noch in Lugau geben. In Doberlug-Kirchhain wird dieser Straßenzug in Hennersdorfer Damm umbenannt.Offen scheint noch zu sein, wer für die Kosten der Aktion aufkommt. Schließlich müssen insgesamt 85 neue Schilder aufgestellt werden. "Wir werden die Rechnung an das Land schicken", fand Fred Richter, Fachbereichsleiter Bürgerservice, klare Worte. Immerhin sei in den Leitlinien zur Gemeindegebietsreform festgeschrieben, dass dadurch keine Kosten auf die Kommunen zukommen sollen. "Wer bezahlt die Rechnung?", wollte auch Klaus Rippe (WBU/LUN) während der Stadtverordnetensitzung am Mittwochabend wissen. Fachbereichsleiter Fred Richter versicherte ihm, dass die Verwaltung hier dran bleibe und Druck auf das Land ausüben werde. Ines Klut