ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:28 Uhr

Neue Fördermöglichkeit Ausbildungsbonus

Bad Liebenwerda.. Arbeitgeber der Region fragen nach Angaben der Arbeitsagentur vermehrt nach der neuen Fördermöglichkeit „Ausbildungsbonus“ nach. Die RUNDSCHAU kam dazu mit Angela Voß, Teamleiterin in der Geschäftsstelle Bad Liebenwerda, ins Gespräch.



Wer kann den Ausbildungsbonus bekommen?
Grundsätzlich wird der Bonus für Altbewerber ohne Schulabschluss, mit Sonderschulabschluss oder Hauptschulabschluss gezahlt. Förderfähig sind zusätzliche Ausbildungen nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung. Auch die zusätzliche Ausbildung von lernbeeinträchtigten oder sozial benachteiligten jungen Menschen wird gefördert, die im Vorjahr oder früher die allgemein bildende Schule verlassen haben. Unternehmen können einen Ausbildungsbonus erhalten, wenn sie Auszubildende zusätzlich ausbilden, die ihren Ausbildungsplatz wegen Insolvenz oder Stilllegung des Ausbildungsbetriebes verloren haben.

Für welchen Zeitraum wird gezahlt?
Für Ausbildungsverträge, die zwischen dem 1. Juli 2008 und dem 31. Dezember 2010 beginnen. Der Antrag muss vor Beginn der Ausbildung bei der Agentur für Arbeit gestellt werden.

Wie hoch ist der Ausbildungsbonus?
Der Ausbildungsbonus beträgt 4000, 5000 oder 6000 Euro - abhängig von der für das erste Ausbildungsjahr vereinbarten oder ortsüblichen Ausbildungsvergütung. Für behinderte und schwerbehinderte Personen erhöht sich der Bonus um 30 Prozent. Die erste Hälfte des Ausbildungsbonus wird nach Ablauf der Probezeit und der Rest nach Anmeldung des Auszubildenden zur Abschlussprüfung gezahlt.

Wohin wenden sich Arbeitgeber bei weiteren Fragen?
Sie wenden sich an die bekannten Ansprechpartner des Arbeitgeberservice oder senden eine E-Mail an:
BadLiebenwerda.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de . (red)