| 02:40 Uhr

Neue Fenster für das Trainingszentrum des TSC

Fördermittel für den TSC Sängerstadt: Barbara Schemmel (Mitte) freut sich mit Petra Köckritz und Detlev Leissner.
Fördermittel für den TSC Sängerstadt: Barbara Schemmel (Mitte) freut sich mit Petra Köckritz und Detlev Leissner. FOTO: Böttcher
Finsterwalde. Große Freude in dieser Woche beim Tanzsportklub Sängerstadt (TSC). Im Jahr des 30. Vereinsgeburtstages gibt es als Sahnehäubchen nun eine Förderspritze von 18 750 Euro. Das entspricht 75 Prozent der vom Verein geplanten Gesamtinvestition. Detlev Leissner und Petra Köckritz vom Kreissportbund überbrachten die taufrische Botschaft vom Landessportbund in dieser Woche an TSC-Vereinschefin Barbara Schemmel. Gabi Böttcher

Im Trainingszentrum des TSC war auch gleich in Augenschein zu nehmen, wofür das Geld seit Langem dringend benötigt wird. Insgesamt acht große Fenster aus Metall sind zu tauschen. Kälte dringt hier ein. Es setzt sich Feuchtigkeit und im Winter gar Eis an den Scheiben ab, weiß Barbara Schemmel. Neue Fenster, die auf einer Seite des Tanzsaales bereits eingesetzt wurden, sollen auch zur Reduzierung der Heizkosten beitragen und Schimmelbildung vermeiden.


Über das Kommunale Infrastrukturprogramm sind die Mittel nun bewilligt worden. Und die Zeit drängt, denn bis zum 31. Dezember muss das Geld in neue Fenster umgewandelt sein. Der Verein hat alles bestens vorbereitet und im Vorfeld bereits Angebote eingeholt. Jetzt müssen nur die Handwerker noch schnell zum Einsatz kommen.

In Finsterwalde warten derzeit noch der Tennisklub und der Ballsportverein Grün-Weiß auf eine Mittelgenehmigung aus demselben Förderprogramm. Das laufe noch, erklärt Detlev Leissner.

Vor 15 Jahren ist das Trainingszentrum des TSC in der Oscar-Kjellberg-Straße eröffnet worden. Seit 25 Jahren ist Barbara Schemmel die Vereinsvorsitzende. Sie freut sich über ungebrochenes Interesse der Mitglieder am Tanzen. Aktuell zählt der Verein 320 Mitglieder zwischen fünf und 84 Jahren. Mit Profi-Tänzer und "Let's Dance"-Trainer Robert Beitsch hatte man kürzlich zum Vereinsgeburtstag eines der prominentesten ehemaligen Mitglieder zu Gast.