Von Heike Lehmann

Wenn am Wochenende in der Naturparkgemeinde Sorno gefeiert wird, lohnt sich ein Spaziergang durchs ganze Dorf. „Im Rahmen des Naturparkfestes gibt es die Prämierung des schönsten Heidefahrrades in Sorno. Aktuell stehen vor vielen Grundstücken liebevoll dekorierte Räder“, lädt Ortsvorsteher Marco Bergmann ein.

Vielfalt und Ideenreichtum faszinieren. Dabei sind wegen des widrigen Wetters in den letzten Tagen einige Schmuckstücke mit Planen geschützt oder vorübergehend ganz verschwunden. Karsten Schüler beschreibt das Sornoer Heiderad-Fieber: „Ich habe mit einem einfachen Rad angefangen, dann haben aber alle immer schönere Räder aufgestellt, dass ich mir noch mal Gedanken gemacht habe.“ Jetzt weist sein radelnder Affe den Besuchern am Ortseingang den Weg zum Dorffest, das am Freitag, 29. Juni, beginnt und am Sonntag ins Naturparkfest 2018 übergeht. Die Idee für den Wettbewerb hatte die „Freizeitbande“, eine Truppe mit vielen Organisationstalenten bei der Feuerwehr. Das verrät Corina Müller, die selbst ein tolles Kienäppl-Rad gestaltet hat. 75 Heideräder sind es mittlerweile. Die Jury wird es schwer haben.