| 21:25 Uhr

Nach schwerem Crash: Auto droht in Wassergraben zu rutschen

Foto: Mirko Sattler/ schwerer Unfall am Freitagabend (17.3.2017, kurz nach 21.00 Uhr). Ein PKW Volkswagen ( Lkr. DD) kam aus Richtung Rückersdorf ( EE) und wollte in Richtung Oppelhain ( EE). Im bereich der Doppel-S-Kurven kam der männliche Fahrer im bereich einer Linkskurve nach rechts bzw. geradeaus von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Leitpfosten und zwei verkehrszeichen, flog über einen wasserführenden Graben und kam an einer Birke auf dem Dach zum Liegen. Die 30 Feuerwehrkameraden aus Rückersdorf, Oppelhain und Schönborn hatten eine schwierige Rettung vor sich. Der PKW drohte in den wassergraben abzurutschen und der Fahrer lag mitten im Fahrgastraum. Mit hydraulichem rettungsgerät verschafften sich die Retter Zugang zu dem Verletzten.
Foto: Mirko Sattler/ schwerer Unfall am Freitagabend (17.3.2017, kurz nach 21.00 Uhr). Ein PKW Volkswagen ( Lkr. DD) kam aus Richtung Rückersdorf ( EE) und wollte in Richtung Oppelhain ( EE). Im bereich der Doppel-S-Kurven kam der männliche Fahrer im bereich einer Linkskurve nach rechts bzw. geradeaus von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Leitpfosten und zwei verkehrszeichen, flog über einen wasserführenden Graben und kam an einer Birke auf dem Dach zum Liegen. Die 30 Feuerwehrkameraden aus Rückersdorf, Oppelhain und Schönborn hatten eine schwierige Rettung vor sich. Der PKW drohte in den wassergraben abzurutschen und der Fahrer lag mitten im Fahrgastraum. Mit hydraulichem rettungsgerät verschafften sich die Retter Zugang zu dem Verletzten. FOTO: Mirko Sattler (Mirko Sattler)
Rückersdorf. Schwerer Unfall am Freitagabend: Ein Autofahrer war auf der L622 aus Richtung Rückersdorf unterwegs Richtung Oppelhain. Im Bereich einer Doppel-S-Kurve kam der Autofahrer von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Leitpfosten und zwei Verkehrszeichen, flog über einen Wassergraben und kam an einer Birke auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde durch die Feuerwehr gerettet und schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Da starker Alkoholgeruch beim Fahrzeugführer wahrnehmbar war, entnahm die Notärztin vor Ort eine Blutprobe. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Sattler/lsc

Die 30 Feuerwehrkameraden aus Rückersdorf, Oppelhain und Schönborn hatten eine schwierige Rettung vor sich. Der PKW drohte in den Wassergraben abzurutschen und der Fahrer lag mitten im Fahrgastraum. Mit hydraulischem Rettungsgerät verschafften sich die Retter Zugang zu dem Verletzten und befreiten ihn.