| 06:41 Uhr

Innenminister am Montag zu Besuch
Nach Gewalt: Lage beruhigt sich in Doberlug-Kirchhain

Im Februar hatte sich Innenminister Karl-Heinz Schröter (l.) in Doberlug-Kirchhain über die Lage rund um die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Nun kommt er erneut.
Im Februar hatte sich Innenminister Karl-Heinz Schröter (l.) in Doberlug-Kirchhain über die Lage rund um die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Nun kommt er erneut. FOTO: Heike Lehmann
Doberlug-Kirchhain. In Doberlug-Kirchhain hat sich die Sicherheitslage nach den Vorfällen zu Beginn des Jahres beruhigt. Das sagt Bürgermeister Bodo Broszinski (FDP). Details will Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) heute vor Ort mitteilen.

Nach erhöhter Polizeipräsenz wegen gehäufter Probleme Kleinstadt Doberlug-Kirchhain hat sich die Situation dort wieder verbessert. „Die Lage hat sich insgesamt beruhigt“, sagte Bürgermeister Bodo Broszinski (FDP) der Deutschen Presse-Agentur.

Ärger hatte es zum Beispiel rund um ein Einkaufszentrum gegeben. Dort hatten Händler vor einiger Zeit nach damaligen Angaben der Stadtverwaltung über Diebstähle und Trinkgelage geklagt. Es kam auch zu gehäufter Gewalt in einer Flüchtlingsunterkunft in der Stadt. Dort hatte es Übergriffe unter männlichen Bewohnern gegeben. Es handelt sich um eine Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes, sie galt bis dahin als Positivbeispiel. Die Polizei hatte dort dann aber gehäufte Einsätze.

Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) kam deshalb im Februar zu einem Besuch und kündigte damals erhöhte Polizeipräsenz an. Am Montag will der Minister erneut in die Stadt im Elbe-Elster-Kreis kommen, um sich über den aktuellen Stand zu informieren, wie sein Ministerium ankündigte.

(dpa)