ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 05:54 Uhr

Elbe-Elster-Kunstausstellung geht in die Verlängerung
Musiker locken zu „Wanderungen“ auf den Atelierhof Werenzhain

 Dr. Michael Kreher und Miriam Kreher sowie Leon Henze und Lars Weber (von links) lockten am Sonntag mit ihrem Konzert auf den Atelierhof in Werenzhain.
Dr. Michael Kreher und Miriam Kreher sowie Leon Henze und Lars Weber (von links) lockten am Sonntag mit ihrem Konzert auf den Atelierhof in Werenzhain. FOTO: Jürgen Weser
Werenzhain. Mit einem Doppelkonzert startet die Ausstellungsverlängerung bis zum 18. August. Von Jürgen Weser

Es sollte am Sonntag die Finissage sein, wurde aber der Start in die Verlängerung. Zum 12. Mal findet die Elbe-Elster-Kunstausstellung statt. Seit Anfang Juni zeigen 30 Künstlerinnen und Künstler aus dem Elbe-Elster-Land, aus den Partnerkreisen Naklo und Raciborz (Polen), aus dem Märkische Partnerkreis (Nordrhein-Westfalen) und aus der Niederlausitz im Atelierhof Werenzhain eine vielfältige Schau zum an das Fontane-Jahr angelehnte Thema „Wanderungen“.

Eingeladen hatte das Kreiskulturamt zum Doppelkonzert auf das Freigelände des Atelierhofes. Bestens mit leckerem Kuchen versorgt, nutzten zahlreiche Besucher die Gelegenheit, um Musik zu genießen und durch die Ausstellung zu streifen. Musikschullehrer Lars Weber und Leon Henze, mehrfach bei „Jugend musiziert“ geehrt, der auch in der „Jungen Philharmonie“ Brandenburg gespielt hat und jetzt in Dresden Mathematik studiert, verzauberten als Duo auf Marimba und Vibraphon und ließen die Zuhörer staunen, was für Klangmöglichkeiten ausgeschöpft werden können.

Expressiver ging es beim nächsten Duo zu. Miriam Kreher und Dr. Michael Kreher, die Macher der Big-Band Bad Liebenwerda, sorgten für den angesagten Nachmittagssound mit Saxophon und Posaune. Da schien beim Ausschöpfen der instrumentalen Möglichkeiten manchmal die gesamte Big-Band zu spielen. Besonders die Glenn-Miller-Hommage begeisterte die Zuhörer.

 Impressionen vom Open-Air-Konzert auf dem Atelierhof in Werenzhain.
Impressionen vom Open-Air-Konzert auf dem Atelierhof in Werenzhain. FOTO: Jürgen Weser

So unterschiedlich die musikalische Unterhaltung am Sonntagnachmittag im Atelierhof war, so vielfältig haben die bildenden Künstler das Thema „Wanderungen“ interpretiert. Vor allem „Wanderungen“ durch die Niederlausitz seien im Fokus, ermunterte Kulturamtsleiter Andreas Pöschl zum Besuch der Ausstellung während der Verlängerung. Das freut auch die Kuratorinnen Iris Stöber und Ursula Bierther, denen trotz unterschiedlichster Blickwinkel und Materialien ein stimmiges Gesamtkunstwerk gelungen ist, wie der Rundgang durch das Ausstellungsgelände am Sonntag noch einmal deutlich machte.

Einige Beispiele seien genannt. Kurt Kornmann aus dem Märkischen Kreis ergänzt die Fontane-Schilderungen des Spreewaldes als Naturidylle durch seine Beobachtungen von erdig-braunen Eisenoxyd-Farbtönen als Warnung. Inspirierende Momente beim Spaziergang durch die Natur zeigen der polnische Künstler Adam Adamczyk auf seinen Ölbildern und Marzenna Otto mit farbenfroher realistischer Wiedergabe, während E.R.N.A. aus Altenau mit „Fußabdrücken“ Wanderung auf den ursprünglichen Sinn zurückführt. Der Fotograf Thomas Kläber setzt mit seinen Kohlerevier-Bildern Nachdenklichkeit zwischen Naturbeschädigung und entstandener neuer Schönheit in Gang. Die Flüchtigkeit von Wander-Impressionen versinnbildlicht die Werenzhainer Glaskünstlerin Angela Willeke. Nicht vorbei kommt der Betrachter an Paul Böckelmanns aufrüttelndem „ZUG“, der als monumentaler Holzschnitt das Abdriften in militante Umzüge darstellt. Mit der Stahl-Eiche-Skulptur „Alle in einem Boot“ macht Claudia Mölle, die am Sonntag aus Menden angereist war, auf Fragen unserer Zeit aufmerksam. Eine Steinskulptur der Künstlerin möchten Ortsvorsteher Uwe Roland und Iris Stöber gern im Atelierhof behalten. „Wir werden eine Lösung finden“, versprach Kulturamtsleiter Andreas Pöschl. Der neue Vorsitzende des Kulturausschusses des Kreistages, Dr. Sebastian Rick, schaute sich ebenfalls interessiert im Atelierhof um.

Die Elbe-Elster-Kunstausstellung „Wanderung“ ist bis zum 18. August im Atelierhof Werenzhain zu sehen: Mittwoch bis Sonntag, jeweils 11 bis 18 Uhr.