ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Morgen Wandern zum Sandteich bei Fürstlich Drehna

Fürstlich Drehna.. Die im vergangenen Jahr begonnene Vorstellung der FFH-Gebiete im Naturpark Niederlausitzer Landrücken fand großen Anklang bei Bewohnern und Besuchern der Region und soll in diesem Jahr fortgeführt werden. Claudia Donat

In jedem Monat erkundet die Naturwacht mit Interessierten eines dieser Gebiete, erläutert deren Bedeutung und die Konsequenzen der Unterschutz-Stellung.
Die erste Fußwanderung führt morgen in das FFH-Gebiet Sandteichgebiet. Beginn ist um 10 Uhr am Parkplatz am östlichen Ortsrand von Fürstlich Drehna. Die Tour dauert etwa drei Stunden (Wegstrecke etwa zehn Kilometer).
Der fischwirtschaftlich genutzte Sandteich erstreckt sich an der Straße Fürstlich Drehna - Klein Mehßow. Im Schilfgürtel brütet regelmäßig ein Kra-nichpaar, Fisch- und Seeadler kommen zur Nahrungssuche hierher. In den Randbereichen gedeihen floristische Besonderheiten wie Glockenheide und Gagelstrauch. Das sind Pflanzen, die sonst nur in Küstenregionen wachsen. Um Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere im Gebiet zu erhalten deren Qualität zu erhöhen, versucht zurzeit die Naturparkverwaltung mit mehreren Partnern gezielt, den durch Entwässerungsmaßnahmen gestörten Wasserhaushalt zu regenerieren. Ausgetrocknete Moorbereiche sollen wieder mit Wasser versorgt und alte, im 19. Jahrhundert existierende Teiche wieder hergestellt werden. Von den bis Mitte 2005 umzusetzenden Maßnahmen können ganz besonders Fischotter, Kranich, Laubfrosch und Rotbauchunke profitieren.