ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:48 Uhr

„Sicherheit durch Sichtbarkeit“
Mittwoch werden Radfahrer kontrolliert

Finsterwalde. Jährlich verunglücken etwa 850 Fußgänger und rund 2800 Radfahrer auf den Straßen in Brandenburg. Diese Zahl könnte um die Hälfte reduziert werden, sagen Experten, wenn die Verkehrsteilnehmer zu Fuß und auf dem Rad besser sichtbar wären.

Im Herbst und Winter ist es länger dunkel – eine zusätzliche Gefahr für Fußgänger und Radfahrer im Straßenverkehr. Jährlich verunglücken etwa 850 Fußgänger und rund 2800 Radfahrer auf den Straßen in Brandenburg. Diese Zahl könnte um die Hälfte reduziert werden, sagen Experten, wenn die Verkehrsteilnehmer zu Fuß und auf dem Rad besser sichtbar wären.

„Sicherheit durch Sichtbarkeit“ lautet eine landesweite Aktion, die am Mittwoch, 7. November, auch in Finsterwalde stattfindet. Die Revierpolizistin Inga Haupt und Karin Wende von der Elbe-Elster-Polizei werden von 7 bis 9 Uhr rund um den Marktplatz gemeinsam mit Verkehrswächtern Fahrradfahrer kontrollieren, inwieweit die Beleuchtung ihres Gefährts funktioniert und auch, ob das Rad ansonsten verkehrssicher ist. Im Anschluss daran werden Fahrräder codiert. Die Kreisverkehrswacht informiert vor dem Rathaus über ihre Arbeit.

(dbe)