„An so einem schönen Tag machen wir uns gern in die Spur“ , erzählt sie. Doch von Zeckerin geht's ganz fix wieder nach Hause. „Wir wollen noch aufs Feld“ , sagt Eveline Kuske. Allerdings sind die beiden wirklich nie schneller, als die Polizei erlaubt, obwohl der Trabant 601 X des Baujahres 1989 noch flott unterwegs ist, berichtet das Paar. Der Grund: Ernst Kuske ist ein Abschnittsbevollmächtigter (ABV) im Ruhestand. Ordnung und Sicherheit gingen vor, sagt er.
Vor vier Jahren habe es ihn und besagten Nachbarn während dessen Urlaubs so in den Fingern gejuckt, dass sie den Trabi gemeinsam umgebaut hätten.
„Wir haben einem Verwandten eine Tour mit dem Cabrio durch die Region geschenkt“ , erzählt Ernst Kuske. Die Route durch das schöne Elbe-Elster-Land plant das Ehepaar dieser Tage bei schönem Wetter. Deshalb seien sie in der Spur.
„Bei uns heißt es, zuerst das Vergnügen, dann die Arbeit“ , sagt Eveline Kuske schmunzelnd und gibt ihrem Ernst das Zeichen, den Motor des Gefährts wieder anzuwerfen. Denn das Heu daheim müsse gewendet werden. Und weiter geht's im feschen Auto Richtung Heimatdorf. (KaWe)