ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:18 Uhr

Chorfest
Mit Singen Freude schenken kann man nie genug

 Der Männerchor Doberlug 1869 hat am Sonntag mit befreuneten Chören und viel Gesang sein 150. Jubiläum im Schlosshof gefeiert.
Der Männerchor Doberlug 1869 hat am Sonntag mit befreuneten Chören und viel Gesang sein 150. Jubiläum im Schlosshof gefeiert. FOTO: Jürgen Weser
Doberlug-Kirchhain. Der Männerchor Doberlug 1869 feiert mit Gesang und befreundeten Chören seinen 150. Geburtstag im Schlosshof. Von Jürgen Weser

„Wer Freude verschenkt, ist in Wirklichkeit reich“ singen die Männer des Männerchors Doberlug 1869 e.V. und beschreiben damit in einer Liedzeile zusammengefasst die 150-jährige Geschichte des Chores. Mit befreundeten Chören und Besuchern begehen die 20 Sänger unter Leitung von Inge Noack zum Jubiläum am Sonntag im Doberluger Schlosshof stimmungsvoll das Chorfest.

1869 gegründet, hat der Chor die Geschichte Doberlugs und von Doberlug-Kirchhain mitgeschrieben, vermittelt Moderatorin Eva Schindler – von 1972 bis 2012 war sie selbst Leiterin des Chores – mit Episoden launig. Gleich zu Beginn tauchen die Männer mit dem „Doberluger Lied“ in die Geschichte des Chores ein. Es soll 1922 gefunden worden sein. Das Lied vom  „Lindenbaum“, der in der Mitte des Schlosshofes Geschichte erlebt und am Sonntag für Schatten sorgte, folgt. Die historische Chorfahne, 1907 geweiht, 2007 identisch nachgestickt und neu geweiht, weht über der Bühne. Kurz erwähnt Eva Schindler viele Ehrungen wie die Zelter-Plakette und dass man bei vielen Stadtfesten und Veranstaltungen der Region den kulturellen Rahmen oft in Gemeinschaft mit befreundeten Chören mit geprägt hat. Für ihre Lebensleistung der besonderen Art werden Oswald Heller, Dieter Heller und Erich Lorenz geehrt. Seit 65 Jahren sind sie dem Männerchor als Sänger treu. Besucher des Chorfestes vermissen aber, dass es keine offiziellen Glückwünsche durch Vertreter der Stadt für den Männerchor gibt.

Die Heidemusikanten sorgen für Stimmung. Der Frauenchor Schlieben, die Sängervereinigung Trebbus mit „Marianka“, der Frauenchor Hohenleipisch in entzückenden Dirndln beglückwünschen die Doberluger Männer musikalisch. Die Sängervereinigung Kirchhain trifft mit „Singen gibt dem Leben Sinn“ das Motto des Nachmittags.

Der Chorvorsitzende Günter Fiedler freut sich über die gesungenen Glückwünsche von der Kantorei Doberlug. Chorleiter Steffen Engelmann erinnert schmunzelnd daran, dass 1869 nicht nur mit der Gründung des Doberluger Chores, sondern auch mit der Eröffnung des Suez-Kanals ein geschichtsträchtiges Jahr war. Die erst 13-jährigen  Laura Engelmann und Alena Kühn zeigen, dass sie Spaß am Chorgesang haben. An den gemeinsamen Gesang 2005 mit der Kantorei zur 1000-Jahr-Feier Doberlugs erinnert Eva Schindler. Gemeinsam mit acht weiteren Frauen sorgt sie dann als „Fan Club“ des Männerchors für Stimmung, als sich die Frauen mit dem „Hefelied“ selbst auf die Schippe nehmen und die Männer auch ihr Fett abbekommen. Zum 130. sei der Fan-Club als Ständchen der Frauen für ihre Männer aufgetreten, vor einigen Monaten habe man ihn aktiviert und treffe sich jetzt regelmäßig, so Eva Schindler. Das „Bierlied“ der Doberluger Männer gibt dann das Signal zum gemeinsamen Feiern.

 Gratulation für 65 Jahre aktive Chormitgliedschaft an Erich Lorenz, Oswald Heller und Dieter Heller (v. l.).
Gratulation für 65 Jahre aktive Chormitgliedschaft an Erich Lorenz, Oswald Heller und Dieter Heller (v. l.). FOTO: Jürgen Weser