ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Mit Schornsteinfegern kickt sich die AWO zum Sieg

Für die Sieger im Benefizfußball-Turnier der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft nimmt Falko Luckfiel (l.), der Kapitän der Finsterwalder AWO-Fußballer, 1000 Euro für soziale Aktivitäten und einen Satz neue Trikots entgegen. Kreishandwerksmeister Jürgen Mahl, Sebastian Lemke vom Handelshof, Ellen Lösche von der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft und Edelgard Luckfiel-Koal, Finsterwalder Ortsvereinsvorsitzende der AWO (v.l.), freuen sich mit den Gewinnern.
Für die Sieger im Benefizfußball-Turnier der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft nimmt Falko Luckfiel (l.), der Kapitän der Finsterwalder AWO-Fußballer, 1000 Euro für soziale Aktivitäten und einen Satz neue Trikots entgegen. Kreishandwerksmeister Jürgen Mahl, Sebastian Lemke vom Handelshof, Ellen Lösche von der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft und Edelgard Luckfiel-Koal, Finsterwalder Ortsvereinsvorsitzende der AWO (v.l.), freuen sich mit den Gewinnern. FOTO: Gabi Böttcher
Finsterwalde. Das lässt man sich gefallen: Etwas für die Fitness tun und dafür noch eine Prämie einstreichen. Beim diesjährigen Benefiz-Fußballturnier der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft und des Handelshofes Finsterwalde schossen die Kicker von der AWO den Vogel ab. Als Premieren-Teilnehmer beim Turnier siegten sie. Gabi Böttcher

In der Wohnberatungsstelle der Kreishandwerkerschaft in der Genossenschaftsstraße in Finsterwalde gab es am Dienstag für die AWO-Kicker den symbolischen Scheck über 1000 Euro und dazu einen Trikot-Satz von der Handwerkerschaft. Dass die Kicker um Falko Luckfiel als Turnier-Neulinge in der Woche zuvor den Sieg davongetragen hatten, hängt wohl mit dem Zustandekommen ihrer Teilnahme zusammen. Da die Schornsteinfeger um ihren Kapitän Thomas Jakob nicht wie in den Jahren zuvor mit einer eigenen Mannschaft antreten konnten, hatten sie die AWO ins Boot geholt. Das Team setzte sich gegen die Mannschaften vom Handelshof Finsterwalde, vom Dachdeckereinkauf Massen, vom Lehrbauhof Großräschen und von der Tischlerei Pohle durch. "Erstmalig war ein sozialer Träger dabei, der mit den Schornsteinfegern gemeinsam antrat", freut sich Ellen Lösche, Geschäftsführerin der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft. Falko Luckfiel, der Mannschaftskapitän des Vereins, hatte zunächst mit dem Problem des 50-Euro-Startgeldes zu tun. Doch da die Mannschaft in den Trikots der Sparkasse Elbe-Elster an den Start ging, fand Ellen Lösche in Thomas Hettwer von der Sparkassenstiftung noch den passenden Verbündeten für das Startgeld. Dass die Kicker vom Dachdeckereinkauf in jedem Jahr mit einem Startgeld von 300 Euro ins Rennen gehen, bringt ihnen nicht nur ein dickes Dankeschön der Geschäftsführerin ein. Nutznießer sind die Empfänger des Erlöses des Benefiz-Turnieres.

"Diesmal gab es nicht viel zu überlegen, wer das eingespielte Geld bekommen sollte. Wenn ein sozialer Träger selbst mitspielt, dann sollte er es bekommen", erklärt die Geschäftsführerin und fügt hinzu: "Aber das Geheimnis wurde erst am Ende gelüftet."

So kann sich die AWO in Finsterwalde über 1000 Euro zur Unterstützung sozialer Vorhaben freuen. Edelgard Luckfiel-Koal, Vorsitzende des Ortsvereins: "Wofür das Geld verwendet wird, entscheidet der Vorstand." Hinzu kamen vier VIP-Karten für das Spiel Cottbus - München am gestrigen Mittwoch, die die Handwerkskammer Cottbus für den Turniersieger zur Verfügung stellte. "Und weil die Trikots der Sparkasse auch mal in die Wäsche müssen, gibt es noch einen Satz T-Shirts vom Handwerk", erklärt Ellen Lösche. Vom Handelshof gab es für den 2. und 3. Platz technische Geräte als Preise. Einig sind sich Sebastian Lemke vom Handelshof und Ellen Lösche: Auch 2015 wird es ein gemeinsames Benefiz-Fußball-Turnier geben.

Zum ThemaDie Kinder- und Jugendarbeit gehört seit 1992 zum Angebot der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Finsterwalde. Am 15. Juni 1993 ist der AWO-Fußballklub gegründet worden. Seither konnten einige Erfolge bei Turnieren erzielt werden. So ging der Wanderpokal beim Integrationsfußballturnier im vorigen Jahr in Doberlug-Kirchhain für ein Jahr zur AWO.

Die AWO-Fußballmannschaft trainiert jeden Mittwoch von 19 bis 20 Uhr im Stadion des Friedens in Finsterwalde. Neue Mitspieler sind willkommen.